Fit for Kids 2012

Bewegungswochenende „Fit for Kids“ war auch diesmal wieder ein voller Erfolg

Zum zweiten Mal bot der SV Kripp ein Bewegungswochenende mit freiwilliger Übernachtung für Kids im Alter von 5-12 Jahren an. Dieses fand vergangenes Wochenende bei schönstem Wetter mit insgesamt 26 Kindern, davon 19 Mädchen und 7 Jungs, in der Turnhalle und der Grundschulaula von Kripp statt.

 

Nachdem die Kinder am frühen Freitagabend zur Turnhalle gebracht und die Eltern verabschiedet wurden, ging es erst mal los mit einer kleinen Vorstellrunde und Kennenlern-Spielen. Da bei diesem Bewegungswochenende auch ein bisschen über gesunde Ernähung erlernt werden sollte, gab es, wie bereits im letzten Jahr, eine kleine „Lebensmittelkunde“. Hier sollten die Kinder z. B. Gemüse, Obst, Fleischprodukte, Milchprodukte, Getränke, Süßigkeiten etc., in Behältnisse legen, in einer Menge, die Sie für „gesund“ erachten, was bei den Kids sehr gut ankam. Diejenigen, die bereits im letzten Jahr an dem Bewegungswochenende teilgenommen hatten, konnten hier mit „behaltenem“ Wissen punkten. Im Anschluss daran ging es in die Turnhalle, für die ersten Bewegungsspiele. Da sich die Kids hier ordentlich ausgepowert hatten, stand zur Stärkung nun das Abendessen in Form einer Gemüsesuppe an. Um für den nächsten anstrengenden Tag ausgeruht bzw. fit zu sein, hieß es um 22 Uhr „Bettfertig machen und Schlafen gehen“.

 

26 Kinder nahmen am zweiten Bewegungswochenende des SV Kripp teil.
26 Kinder nahmen am zweiten Bewegungswochenende des SV Kripp teil.

 

Der nächste Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor dann der Kletterpark in Bad Neuenahr-Ahrweiler wartete, wo es für die Kids den Discovery-Parcours zu bewältigen galt. Voller Stolz den Parcours geschafft zu haben und auch ein kleines bisschen selbstbewusster wurde dann auf der großen Wiese ein Picknick gemacht, um danach wieder zurück zur Turnhalle heim zu kehren. Hier stand schon der nächste Programmpunkt an: Das Jugendrotkreuz Remagen gab eine kleine Erste-Hilfe-Schulung für Kinder. Trotz der schon bei einigen Kindern vorhandenen Müdigkeit freuten sich hier alle noch mal, als es zum Abschluss für jedes Kind noch einen Verband gab, egal ob am Kopf, Arm, Knie oder an der Hand, der selbst später nach dem Duschen wieder bei einigen Kindern angebracht werden musste.

 

Darauf folgte dann das Abendessen und eine längere Ruhephase für die Kinder, bevor es zum Ende dieses langen und erlebnisreichen Tages auf zur Nachtwanderung ging. Es ging über einige kleine Umwege zum Vereinsheim am Kripper Sportplatz, wo eine letzte Überraschung an diesem Tag wartete. Hier wurde den Kindern neben einem kleinen Lagerfeuer eine „Feuervorführung“ geboten, zu dem unter anderem auch Feuerspucken gehörte. Nach der Rückkehr zur Aula der Grundschule Kripp schliefen alle Kids aufgrund der ganzen Eindrücke und Erlebnisse des Tages ganz schnell ein und blieben auch am nächsten Morgen länger als erwartet in Ihren Schlafsäcken.

 

Am Samstagmorgen besuchte man den Kletterpark in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Am Samstagmorgen besuchte man den Kletterpark in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

 

Zum Ende des gesamten Wochenendes wurde am Sonntagmittag in diesem Jahr von den Kids für deren Geschwister und Eltern eine kleine Vorführung unter dem Motto „Zirkus“ veranstaltet, bei dem die teilnehmenden Kinder vorher einstudierte kleine Tänze oder Übungen an den Geräten in der Turnhalle präsentieren konnten. Alle Vorführungen konnten frei gewählt und vorher geübt werden. So dass die Kinder einen tosenden Applaus für Ihre Beiträge von den Familien erhielten. Danach ging es dann für alle glücklichen, aber auch müden Kinder mit Sack und Pack wieder nachhause, so dass auch dass zweite Bewegungswochenende des SV Kripp als voller Erfolg verbucht werden kann.

 

An dieser Stelle möchten wir dem Jugendrotkreuz Remagen für Ihre freundliche Unterstützung danken, ebenso der Grundschule Kripp und der Stadt Remagen für die Nutzung der Räumlichkeiten sowie den freiwilligen Fahrern, ohne die der Transport der Kids zum Kletterpark nicht möglich gewesen wäre. Ein großer Dank gilt natürlich allen weiteren freiwilligen Helfern, Betreuern und Sponsoren, ohne die das Wochenende so nicht möglich gewesen wäre.