Champions-Cup 2016

Hochkarätiges Teilnehmerfeld beim internationalen Champions-Cup – SV Wehen Wiesbaden triumphiert vor dem MSV Duisburg

25 Mannschaften kickten um den Turniersieg, u.a. SV Werder Bremen, 1. FSV Mainz 05, RB Leipzig und FC Twente Enschede

 

Am vergangenen Samstag (10. September) hatte der SV Kripp zum 7. Champions-Cup, einem internationalen E-Juniorenturnier, eingeladen. Zum Teilnehmerfeld gehörten Mannschaften, deren Seniorenabteilungen überwiegend im Profifußball zuhause sind, so konnte Turnierorganisator Marc Göttlicher den SV Werder Bremen, 1. FSV Mainz 05, RB Leipzig, MSV Duisburg, SV Wehen Wiesbaden, SC Fortuna Köln, Alemannia Aachen, Sportfreunde Siegen, Tennis Borussia Berlin, Kickers Offenbach, 1. Jugend-Fußball-Schule Köln, TuS Koblenz, SV Eintracht Trier, Hombrucher SV, FC Hertha 03 Berlin-Zehlendorf, SV Horst-Emscher 08, SV Bad Laer, Berliner AK 07 sowie aus den Niederlanden FC Twente Enschede, die mit zwei Mannschaften angereist waren, auf dem Kripper Kunstrasenplatz begrüßen. Erweitert wurde das Teilnehmerfeld durch die Qualifikanten JFV Siebengebirge, SC Blau-Weiss Köln, EGC Wirges und FC Blau-Weiß Friesdorf, die sich über den vor zwei Wochen ausgetragenen VITO-Junior-Cup die begehrten Tickets zur Teilnahme am Champions-Cup sicherten. Natürlich durften auch die Gastgeber bei ihrem eigenen Turnier nicht fehlen.

 

Gespielt wurde in fünf 5er Gruppen, in denen sich jeweils drei Mannschaften sowie der beste Gruppenvierte für die anschließende KO-Runde (Achtelfinale) qualifizierten. Doch bevor die Nachwuchskicker auf Tore- und Punktejagd gingen, stand eine kleine Eröffnungsfeier auf dem Programm. Alle Mannschaften wurden offiziell begrüßt und präsentierten sich beim Einlauf mit ihrem jeweiligen Vereinswappen den zahlreich mitgereisten Eltern, Geschwistern und übrigen Zuschauern.

 

Den Auftakt zum diesjährigen Champions-Cup bestritten der SC Fortuna Köln und RB Leipzig. In einer engen Partie setzte sich die Fortuna mit 2:1 durch. Zeitgleich besiegten die Sportfreunde Siegen den TuS Koblenz mit 2:0 und der FC Twente Enschede II schlug die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln mit 1:0. Nach insgesamt 50 spannenden Vorrundenspielen und zahlreichen Toren standen die Gruppensieger und weiteren Platzierten fest. Bereits nach der Vorrunde kam für den Bundesliganachwuchs des SV Werder Bremen und 1. FSV Mainz 05 das frühe Turnieraus. Ebenfalls mussten die Sportfreunde Siegen, JFV Siebengebirge, 1. Jugend-Fußball-Schule Köln, EGC Wirges, SC Blau-Weiss Köln, SV Eintracht Trier und SV Bad Laer die Heimreise antreten. Für die übrigen Mannschaften ging es mit dem Achtelfinale weiter. Im Achtelfinale gab es ein regelrechtes „Favoritensterben“. Mit RB Leipzig, TuS Koblenz, Kickers Offenbach, SC Fortuna Köln und FC Twente Enschede II scheiterten einige namenhafte Mannschaften bereits frühzeitig. Hinzu kamen der FC Hertha 03 Berlin-Zehlendorf, Hombrucher SV und die Gastgeber, die dem SV Horst-Emscher 08 knapp im Achtmeterschießen unterlagen.

 

Im Viertelfinale setzte sich zunächst der MSV Duisburg gegen Tennis Borussia Berlin durch, ehe sich der SV Wehen Wiesbaden durch einen 5:0-Erfolg gegen den Berliner AK 07 das Ticket für das Halbfinale sicherte. Als letzter Qualifikant musste der FC Blau-Weiß Friesdorf die „Segel streichen“, der dem FC Twente Enschede mit 0:2 unterlag. Im letzten Viertelfinale bezwang Alemannia Aachen des SV Horst-Emscher 08 mit 3:0.

 

Im Halbfinale trafen der MSV Duisburg und der FC Twente Enschede aufeinander, die „Meidericher“ setzten sich knapp mit 1:0 gegen den niederländischen Ehrendivisionär durch und stand als erster Finalist fest. Durch einen 1:0-Erfolg gegen Alemannia Aachen folgte der SV Wehen Wiesbaden den Duisburgern ins Endspiel. In einem umkämpften Endspiel feierte der SV Wehen Wiesbaden einen 1:0-Erfolg und sicherte sich den verdienten Turniersieg. Dritter wurde der FC Twente Enschede, der im „kleinen Finale“ Alemannia Aachen mit 17:16 im Achtmeterschießen bezwang.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielten alle Mannschaften Medaillen und Pokale. Der SV Wehen Wiesbaden konnte zusätzlich den Wanderpokal für den Turniersieger in Empfang nehmen, den es im nächsten Jahr zu verteidigen gilt. Schon jetzt haben die ersten Mannschaften ihr Kommen für die achte Turnierauflage des Champions-Cup im Jahr 2017 zugesagt.

 

Während des Turniers hatte das Helferteam des SV Kripp für allerlei Köstlichkeiten gesorgt. Neben Pommes, Würstchen, Kuchen, Getränken und belegten Brötchen, gab es Joghurts und zu Mittag Spaghetti Bolognese. Die Turnierorganisation lag in den bewährten Händen von Marc Göttlicher, der mit dem Turnierverlauf rundum zufrieden war. „Von allen Mannschaften haben wir positives Feedback erhalten, das ist für uns das Zeichen, dass wir Vieles richtig gemacht haben“, resümierte Göttlicher. Turnierleiter war Jugendleiter Hans-Werner Büch. Für die Logistik am Turniertag waren Marco Weidisch und Bianca Schmitt verantwortlich. Ein Dank gilt den fünf Schiedsrichtern Lukas Köbbing, Lawrence Cocker, Franz Keller, Coshido Thelen und Jörg Wüstenhagen sowie allen Helfern sowie den Sponsoren (Tiefbau Wahl GmbH, Manfred Tietz Baunternehmung e.K., Tammo´s Fahrschule, Kreissparkasse Ahrweiler, Energieversorgung Mittelrhein und Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz), die den SV Kripp bei der Durchführung des Champions-Cup unterstützt haben. Ein weiterer Dank gilt den Gasteltern sowie allen anderen, die zum Gelingen des Champions-Cups beigetragen haben.

 

Aufgrund der teilweise weiten Anreise waren einige Mannschaften bereits freitags angereist und verbrachten das Wochenende in Gastfamilien, Sporthallen oder Hotels. Die spektakulärste Anreise hatte wohl der FC Hertha 03 Berlin-Zehlendorf, der am Turniertag per Flugzeug von Berlin nach Köln/Bonn geflogen ist und anschließend mit dem Shuttelbus am Kripper Sportplatz eintraf. Am Abend ging es mit dem Flieger zurück in die Bundeshauptstadt.


Platzierungen im Überblick

Platz   Mannschaft
1.   SV Wehen Wiesbaden
2.   MSV Duisburg
3.   FC Twente Enschede
4.   Alemannia Aachen
5.   FC Blau-Weiß Friesdorf (Qualifikant)
6.   Tennis Borussia Berlin
7.   SV 08 Horst-Emscher
8.   Berliner AK 07
9.   TuS Koblenz
    FC Hertha 03 Berlin-Zehlendorf
11.   Hombrucher SV
12.   SC Fortuna Köln
13.   JSG Remagen/Kripp (Gastgeber)
    Kickers Offenbach
15.   RB Leipzig
16.   FC Twente Enschede II
17.   1. FSV Mainz 05
18.   SV Eintracht Trier
19.   1. Jugend-Fußball-Schule Köln
20.   Sportfreunde Siegen
21.   JFV Siebengebirge (Qualifikant)
22.   SV Werder Bremen
23.   SV Bad Laer
24.   EGC Wirges (Qualifikant)
25.   SC Blau-Weiss Köln (Qualifikant)

Bildergalerie