Presseberichte 2017

24.04.2017

D1-Junioren verbrachten tolle Tage an der spanischen Küste

 Spaß und Fußball standen im Vordergrund

 

Auf Einladung des katalanischen Fußballverbandes und der Stiftung Euro-Sportring nahm die D1-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Remagen an einem Osterturnier in Spanien teil. Auf 19 Plätzen spielten 268 Jugendmannschafter unterschiedlicher Altersstufen gegeneinander. Auf die Remagener wartete eine starke Gruppe mit 5 Mannschaften. Die Trainer Ingo Schällhammer und Horst Linden reisten mit 13 Spielern und einem großen Troß von Fans an.

 

Am 14. April reiste das Team im Mannschaftsbus zum Auftaktspiel an. Die erste Überraschung war für alle das Spiel auf dem Großfeld mit 11 Spielern. Aus dem Bezirksligaspielbetrieb waren die Kinder bisher nur das Spiel mit 9 Spielern gewohnt. Der Gegner war Royal Gosselies Sport. Das Team kommt aus Charleroi, mit 200.000 Einwohnern die größte Stadt des französisch sprechenden Teils von Belgien, der Wallonie. Wie sich schnell zeigte, war Royal Gosseliers eine äußerst kampfstarke Mannschaft, die um jeden Ball kämpfte. Die JSG Remagen nahm den Kampf an. Zur Halbzeit stand es nach lautstarker Unterstützung 0:0. In der Mitte der zweiten Hälfte nahm Niclas Köllejan einen Pass von der Mittellinie gekonnt auf und lupfte den Ball über den herausstürmenden Torwart zum umjubelten 1:0 ins Tor. In der Folgezeit erwehrte sich die JSG Remagen wütenden Angriffen der Belgier und gab die Führung bis zum Spielende nicht mehr ab.

 

Am Samstag, den 15. April, stand das zweite Spiel gegen den RC Saint-Claude an. Saint-Claude ist eine 12.000-Einwohner Stadt in Frankreich ganz nah zum Genfer See in der Schweiz. Die Jungs vom RC Saint-Claude zeigten sich kampf- und spielstark. Folgerichtig ging das Team nach einem Angriff über die linke Seite und eine schöne Flanke durch ein Tor aus kurzer Distanz in Führung. Durch ein gutes Stellungsspiel ließen die Franzosen nur wenige Angriffe der JSG Remagen zu. Ein Kunstschuss aus 40 Metern Entfernung von Florian Harst brachte unter großem Jubel von Fans und Trainern das 1:1 für die Remagener Jungs. Trotz weiterer spannender Szenen blieb es bis Spielende beim 1:1.

 

Nach einer kurzen Erholungspause von nur 90 Minuten mußte Remagen wieder ran: Der zweite Gegner an diesem Spieltag waren die V.V. Alphense Boys aus den Niederlanden. Alphen aan den Rijn liegt auf halbem Weg zwischen Utrecht und Den Haag. Von der ersten Minute an zeigten die Jungs aus den Niederlanden ein hervorragendes Kombinationsspiel mit vielen eingeübten Automatismen. Schon zur Halbzeit lag Remagen 0:3 zurück. In der zweiten Halbzeit drehte Alphen dann richtig auf und erzielte 5 weitere Tore, so dass der Endstand 0:8 lautete. Der jüngste Spieler der Remagener, Aaron de Abreu, erhielt trotzdem ein Sonderlob des Trainers, weil er sich mit einem unglaublichen Laufpensum dem Gegner immer wieder entgegen stellte.

 

Die D1-Junioren belegten einen hervorragenden 2. Platz in der Vorrunde.
Die D1-Junioren belegten einen hervorragenden 2. Platz in der Vorrunde.

 

Am Sonntag, den 16. April, hieß der letzte Gegner Cimiano Calcio. Cimiano ist ein Stadtteil von Mailand. In der Jugendarbeit kooperiert Cimiano Calcio mit dem AC Mailand. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Mailand ging 1:0 in Führung, jedoch konnte Florian Harst erneut mit einem Weitschuss den umjubelten Ausgleich schießen. Als dann Len Fliss nach gutem Zuspiel und schöner Ballannahme vom Elfmeterpunkt zum 2:1 einschoss, war der Remagener Torjubel riesig. Mailand gab sich nicht geschlagen und setzte Angriff auf Angriff. Torhüter Henk Ottersbach zeichnete sich aus, als er zwei Mailänder Großchancen mit gutem Reflex zunichte machte. Es blieb beim 2:1 und die JSG Remagen belegte einen hervorragenden 2. Platz in ihrer Gruppe.

 

Am letzten Tag der Reise besichtigte die 35köpfige Remagener Gruppe das legendäre Stadion Camp Nou in Barcelona. Spielerkabine, Presseraum, VIP-Logen, alle Türen standen den neugierigen Blicken der Besucher offen. Auch wenn Lionel Messi und Neymar an diesem Tag nicht im Stadion weilten, konnten die Remagener Jungs den Geruch der Champions League schnuppern. Kurz nach Mitternacht, in der Nacht auf den 19. April stiegen dann 13 erschöpfte, aber glückliche Spieler am Remagener Stadion aus dem Mannschaftsbus.

 

Es spielten: Henk Ottersbach, Leo Modler, Florian Harst, Len Fliss, Lucas Gessner, Niclas Köllejan, Justin Schällmammer, Betim Imeri, Joshua de Abreu, Alessio Albino, Colin Pinto-Schmitt, Stephan Gies, Aaron de Abreu