Presseberichte 2016

01.07.2016

Saisonrückblick der Fußballjugend

Jubel bei den jüngeren Jahrgängen, Enttäuschung bei den Älteren

 

Am vergangenen Wochenende ging die Saison 2015/2016 im Jugendbereich zu Ende. Zeit für einen Rückblick auf die Ergebnisse der einzelnen Teams. Das Gesamtfazit fällt durchaus zwiespältig aus, waren doch neben großen sportlichen Erfolgen auch Rückschläge zu verzeichnen.

 

A-, B- und C-Junioren mit enttäuschenden Leistungen

 

Die A-Junioren konnten sich nach dem erfolgreichen letzten Jahr zwar erwartungsgemäß nicht wieder für die Bezirksliga qualifizieren. Der letztendlich dritte Platz in der Kreisklasse muss aber doch als Enttäuschung gewertet werden. 

 

Noch ärger traf es die B-Junioren. Nach vierjähriger Zugehörigkeit zur Bezirksklasse legte die Mannschaft von Coach Tim Jansen mit dem Abstieg eine Bruchlandung der besonderen Art und Weise hin. Dabei war es weniger der Abstieg an sich, als vielmehr das teilweise unakzeptable Auftreten der Mannschaft mit der 0:27-Niederlage in Kirchberg als negativem Höhepunkt. Am Ende standen für den Tabellenletzten lediglich 4 Punkte und ein rekordverdächtiges Torverhältnis von 13:154 zu Buche.

 

Die C1-Junioren hatten in ihrer ersten Bezirksligasaison nach der Vorrunde mit sieben Punkten lediglich zwei Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze und nährten mit ihren Leistungen, bei teilweise unglücklich verlorenen Spielen, durchaus Hoffnungen auf den Klassenverbleib. Leider kamen in der Rückrunde lediglich noch vier Punkte hinzu, sodass man als Vorletzter mit 11 Punkten die Saison auf einem Abstiegsplatz beendete.Das besondere Regelwerk des Fußballverbandes Rheinland in Verbindung mit der grandiosen Leistung der D-Junioren sorgten schließlich doch noch für ein Happy-End. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass sich die C2-Junioren in der Kreisklasse 3 den Staffelsieg sicherten. Und es sollten gegen Ende der Saison noch einige Höhepunkte hinzukommen.

 

 

E-Junioren werden Kreismeister, D-Junioren bester Rhein-Ahr-Vertreter

 

Die D-Junioren um Coach Michael Kehl übertrafen mit ihrem Abschneiden in der Bezirksliga Mitte alle Erwartungen. Nach konstant guten Leistungen, verlor man in der Rückrunde lediglich, ersatzgeschwächt,  am letzten Spieltag in Ahrweiler, bekam jedoch nur eine Woche später die Gelegenheit diese Scharte wieder auszuwetzen. Punktgleich mit Ahrweiler ging es in einem Entscheidungsspiel um den dritten Tabellenplatz und damit um das Anrecht mit dem C-Junioren Jahrgang der neuen Saison um den Aufstieg in die Bezirksliga zu spielen. Mit einer der besten Saisonleistungen konnte man mit einem 1:0-Sieg den dritten Tabellenplatz zurückerobern und war damit bester Rhein-Ahr Vertreter.

 

Doch damit war zumindest für den älteren Jahrgang die Saison noch nicht zu Ende. Es sollte noch ein weiteres Erfolgserlebnis hinzukommen. Denn nun hatte man die Chance, die eigentlich schon abgestiegenen C-Junioren in der Klasse zu halten. In einem Relegationsspiel musste man in Mendig gegen den C-Junioren-Kreismeister JSG Westum antreten. Und die aus älterem Jahrgang D-Junioren und jüngerem Jahrgang C-Junioren neu formierte Mannschaft setzte sich gegen den Lokalrivalen letztlich etwas glücklich, aber nicht unverdient, mit 2:1 durch. Damit waren die vom Trainertrio Daniel Briese, Maximilian Möller, Arno Mehren betreuten C-Junioren innerhalb von nur zwei Wochen aus der Bezirksliga abgestiegen und gleich wieder aufgestiegen.

 

Einen Kreismeister gab es dann auch noch zu feiern. Die von Ingo Schällhammer und Horst Linden trainierten E1-Junioren spielten eine überragende Saison. Durch die Vorrunde spazierte das Team ohne Punktverlust mit 10 Siegen und einem Torverhältnis von 100:4. Auch in der Leistungsklasse war man die klar dominierende Mannschaft und zog mit lediglich einem Verlustpunkt ins Endspiel gegen den FC Plaidt ein. Dort wartete der sicherlich stärkste Gegner der Saison. Mit einer tollen Moral kämpfte das Team bis zum Schluss und wurde kurz vor Spielende mit dem 1:0-Siegtreffer belohnt.

Vergessen wollen wir an dieser Stelle auch nicht die Bambini- und F-Junioren-Mannschaften, die ohne Wertung spielen und die D- und E-Junioren-Mannschaften, die als zweite oder dritte Mannschaft nicht so sehr im Rampenlicht stehen. Der besondere Dank gilt allen Trainern, die sich ehrenamtlich zur Verfügung stellen und tolle Arbeit leisten .