Presseberichte 2014

17.12.2014

Jugendspielgemeinschaft Remagen/Kripp/Oberwinter/Unkelbach auf Erfolgskurs

Positive Bilanz zum Jahresende: A1- und B1-Junioren spielen Bezirksliga, C1-, D1- und E1-Junioren schaffen Aufstieg in die Kreisliga

 

Die Jugendspielgemeinschaften der Stadt Remagen spielen bisher eine sehr erfolgreiche Saison. Zu Beginn der Saison 2014/2015 wurde die bisher schon existierende Spielgemeinschaft bei den A- bis C-Junioren zwischen dem SV Kripp, dem SV Remagen und dem BSC Unkelbach um den TuS Oberwinter erweitert. Bei den D- bis F-Junioren bilden der SV Kripp und der SV Remagen sowie der TuS Oberwinter und der BSC Unkelbach jeweils eine eigene Spielgemeinschaft. Diese Kooperationen ermöglichen den Vereinen zum einen leistungsorientierten Fußball anzubieten, zum anderen aber auch möglichst viele Kinder in den Spielbetrieb zu integrieren. Insgesamt 16 Mannschaften nehmen zurzeit aktiv am Spielgeschehen teil.

 

Diese Kooperation war in den einzelnen Vereinen in der Vergangenheit nicht unumstritten und ist es teilweise auch heute noch. Die gute Zusammenarbeit der Jugendleiter Michael Kehl (SV Remagen), Hans-Werner Büch (SV Kripp), Paul Herf (TuS Oberwinter) und Erwin Schneider (BSC Unkelbach), in Zusammenarbeit mit einem engagierten Trainerteam trägt aber inzwischen Früchte. So kann zur Jahreswende eine durchweg positive Bilanz gezogen werden.

 

In der laufenden Saison 2014/2015 spielen die A1-Junioren nach der erfolgreichen Qualifikation in der Bezirksliga und sind dort nach sieben Spieltagen Tabellenführer. Die B1-Junioren spielen bereits das dritte Jahr in der Bezirksliga und befinden sich trotz einiger Niederlagen in den vergangenen Wochen in gesicherten Gefilden. Die C1-Junioren schafften ebenso den Aufstieg in die Kreisliga wie die D- und E-Junioren beider Spielgemeinschaften. Auch bei den Hallenkreismeisterschaften erreichten diese Mannschaften allesamt die nächste Runde.

 

An dieser Stelle soll jedoch nicht nur von den ersten Mannschaften die Rede sein. Genauso wichtig sind die Mannschaften, die nicht um die Aufstiege mitspielen, es aber möglichst vielen Kindern ermöglichen, in einer Mannschaft aktiv am Spielbetrieb teilzunehmen. Hier seien auch die F-Junioren- und Bambini-Mannschaften erwähnt, die nicht um Punkte spielen.

 

Ein besonderer Dank gilt den Trainern der Mannschaften, die alle ehrenamtlich tätig sind und den Spielbetrieb durch ihren Einsatz erst ermöglichen. Dies sind im Einzelnen: Karl-Heinz und Thorsten Alt (A1-Junioren), Oliver Diefenbach und Alexander Pax (A2-Junioren), Marc Göttlicher und Paul Cocker (B1-Junioren), Florian Gottschalk (B2-Junioren), Daniel Briese und Maximilian Möllers (C1-Junioren), Dirk Winterhagen (C2-Junioren), Michael Kehl und Tarik Mazih (D1-Junioren), Christof Clemens und Werner Henninger (D-Junioren JSG Oberwinter), Murat Ali und Quassim Ouaki (E1- Junioren), Ingo Schällhammer und Horst Linden (E2-Junioren), Thomas Krusche (E-Junioren JSG Oberwinter), Markus Fassbender und Simon Koep (F1-Junioren), Goran Strk, Andreas Schmitz und Jens Winterhagen (F2-Junioren), Jan Uhrmacher und Christian Weber (F-Junioren JSG Unkelbach), Önder Karadal, Goran Strk und Christian Weber (Bambinis).

 

An dieser Stelle muss jedoch auch ein Hilferuf platziert werden. Durch berufliche oder familiäre Notwendigkeiten stehen immer wieder einzelne Trainer nicht mehr zur Verfügung. Wir möchten auf diesem Wege an alle Fußballbegeisterten appellieren, sich als ehrenamtlicher Trainer zur Verfügung zu stellen. Bei Interesse ermöglichen die Vereine eine qualifizierte Ausbildung beim DFB zum Erwerb eines Trainerscheins.