Session 2016/17

Närrische Termine

Datum Uhrzeit Ausrichter Was?

19.11.2016

19:11 Uhr Sportverein Proklamation (Hotel Rhein/Ahr) [mehr]

08.01.2017

11:11 Uhr KG Kripper Fente Frühschoppen (Hotel Rhein/Ahr)

13.01.2017

19:11 Uhr Sportverein Hofburgeinweihung (Hotel Rhein/Ahr) [mehr]

28.01.2017

19:11 Uhr Sportverein Prunksitzung (Sporthalle) [mehr]

29.01.2017

14:11 Uhr Sportverein Kinderkarneval (Sporthalle) [mehr]

23.02.2017

14:11 Uhr Wasserturmmöhne Möhnesitzung (Hotel Rhein/Ahr)

25.02.2017

10:11 Uhr Sportverein Biwak (Ortsmitte) [mehr]
25.02.2017 14:11 Uhr Junggesellenverein Strohbärtreiben [mehr]
25.02.2017 16:00 Uhr Sportverein "After Zoch Party" (Hotel Rhein/Ahr)

Die Prunksitzung 2018 findet am Samstag, 27.01.2018, um 19:11 Uhr statt.


08.03.2017

Nach der Session ist vor der Session …

Die Kindergarde ist immer auf der Suche nach Verstärkung.
Die Kindergarde ist immer auf der Suche nach Verstärkung.

Kindergarde sucht Verstärkung

Nach der Session ist bekanntlich vor der Session und so ist die Kindergarde des SV Kripp immer wieder auf der Suche nach neuen Tänzerinnen und Tänzern für ihre drei Kindertanzgruppen. Auch Kinder, die nicht am Tanzen interessiert sind, sind bei uns herzlich willkommen. Neben den eigenen Auftritten gehört nämlich auch die Begleitung der jeweiligen Kindertollität bei zahlreichen Einmärschen und Empfängen zu den Aufgaben der Kindergarde. Des Weiteren haben wir eine separate Jungengruppe im Alter von 3-16 Jahren, die Stadtsoldaten. Neben dem Tanztraining (meist von April bis Januar) präsentieren wir unsere Tänze auf diversen Karnevalsveranstaltungen und sind bei verschiedenen Karnevalsumzügen mit dabei. Auch außerhalb der Session sind wir aktiv, das traditionelle Fischessen gehört genauso zum festen Bestandteil wie unsere Weihnachtsfeier. [mehr]


01.03.2017

Strohbär, Dreigestirn und Kindertollitäten

Der schönste Tag für das Kripper Dreigestirn, das jede Minute des Umzugs in vollen Zügen genossen hat.
Der schönste Tag für das Kripper Dreigestirn, das jede Minute des Umzugs in vollen Zügen genossen hat.

Der Kripper Strohbär vertreibt den Winter

Getreu der alljährlichen Tradition wurde am Samstag wieder der Strohbär durch Kripp getrieben. Die Junggesellen haben erneut einen großen Karnevalszug auf die Beine gestellt.  Ein Hauch von alemannischer „Fassenacht“ wehte am Samstag durch Kripp. Denn im kleinen Fährort wird zum Winterende der Strohbär durch das Dorf getrieben. Ein Brauch, den es seit mehr als 80 Jahren unter Federführung des Junggesellenvereins Freundschaftsbund gibt. Traditionell schlüpft das zuletzt eingetretene Mitglied in das Strohkostüm. Ein Großaufgebot an Jecken brachte Marc Boes als Chef der Junggesellen und Zugleiter auf den Weg durch das Dorf. Jede Menge Musik und jecke Tön waren programmiert. Gastrecht genossen das Dreigestirn und die Kindertollitäten des Sportvereins, denn der hat, auch das ist eine Kripper Besonderheit, eine eigene Karnevalsabteilung. [mehr]


01.03.2017

Traditionelles Biwak in der Ortsmitte

Die Mädels der Prinzengarde versammelten sich mit den Stadtsoldaten zum traditionellen Biwak.
Die Mädels der Prinzengarde versammelten sich mit den Stadtsoldaten zum traditionellen Biwak.

Erbsensuppe, Glühwein und Bier zur Stärkung vor dem Strohbärtreiben

Am Karnevalssamstag hatten die Stadtsoldaten/Prinzengarde des SV Kripp um ihren Kommandanten und diesjährigen Kripper Prinzen Axel Blumenstein im Dreigestirn mit Bauer Jörg Klapdohr und Jungfrau Andrea(s) Beyer zu ihrem traditionellen Biwak in die Kripper Ortsmitte eingeladen. Ab 10:11 Uhr konnten die Kripper Karnevalisten zahlreiche Jecken zum Erbsensuppen-Essen begrüßen. Neben der „berühmten“ Kripper Erbsensuppe mit Würstchen gab es Kaffee, Glühwein oder ein kühles Bierchen zur Stärkung vor dem Strühbärtreiben. Zahlreicher Besuch kam aus der Kripper Bevölkerung. [mehr]


30.01.2017

Unglaubliche Stimmung in der proppenvollen Narrhalla

Tanzpaar Clara Koep und Jeremy Shepherd.
Tanzpaar Clara Koep und Jeremy Shepherd.

SV Kripp und Gäste feierten spitzenmäßige Prunksitzung

Was Hochstimmung ist, das zeigte das Kripper Publikum am Samstag bei der Prunksitzung des SV Kripp in der Turnhalle. Fast durchweg närrisch kostümiert enterten rund 400 Gäste die prächtig geschmückte Narrhalla, und der Karnevalsausschuss des SV mit Alexandra Fröbus, Sitzungspräsident Marc Göttlicher, Bianca Schmitt und Marc Tiltmann hatte ein Programm auf die Bühne gestellt, dass die Narren in weiten Teilen der gut fünfeinhalbstündigen Sitzung zu stehenden Ovationen animierte. Ein fantastisches Programm, bei dem das gesamte, recht junge Publikum immer wieder stand, tanzte, sang und schunkelte. Schon der Auftakt mit dem Einzug des Kripper Dreigestirns Prinz Axel Blumenstein, Bauer Jörg Klapdohr und Junfrau Andrea(s) Beyer war erlebenswert. Das Publikum jubelte ununterbrochen, und das Dreigestirn machte seine Sache bestens und dankte dem Publikum für den grandiosen Empfang. [mehr]


30.01.2017

Toller Empfang für das Jugendprinzenpaar

Der SV-Nachwuchs präsentiere zahlreiche Tänze.
Der SV-Nachwuchs präsentiere zahlreiche Tänze.

Kinderkarneval beim Sportverein

Ein fröhliches Gewusel herrschte am Sonntagnachmittag in der Kripper Turnhalle bei der Kindersitzung des SV Kripp. Proppenvoll präsentierte sich die Halle mit bunt kostümiertem närrischen Nachwuchs und dessen Eltern und Großeltern. Den Auftakt machte der Einmarsch des Kripper Jugendprinzenpaars mit Kinderprinz Marlon und Kinderprinzessin Rabea mit Hofdame Samira und Hofmarschall Cristof. Begleitet wurde das Prinzenpaar von der Kindergarde der Stadtsoldaten/Prinzengarde unter Leitung von Alexandra Fröbus, den Weißjacken unter der Leitung von Marc Tiltmann, den Rotjacken der KG Fente und den Wasserturmmöhnen. [mehr]


18.01.2017

Närrisches Schmölzje feierte

Quelle: Blick-Aktuell.de
Quelle: Blick-Aktuell.de

Große und kleine närrische Regenten weihten ihre Hofburg ein

Mit jeder Menge Freude feierten am vergangenen Freitag das große Kripper Dreigestirn mit Prinz Axel I. (Blumenstein), Bauer Jörg (Klapdohr) und Jungfrau Andrea(s) (Beyer) mit Hofstaat und das Kinderprinzenpaar Marlon I. und Rabea I. mit Begleitung die Einweihung ihrer Hofburg, des Hotels Rhein-Ahr von der Familie um Gastwirt Jürgen Schremmer. Mit dabei waren natürlich sämtliche Formationen, von der Prinzengarde und den Stadtsoldaten des SV über die große Familie der KG Kripper Fente bis hin zu den Wasserturmmöhne. Auch eine ganze Reihe Kripper Bürger ließen es sich nicht nehmen, mit ihren närrischen großen und kleinen Regenten die Hofburgeinweihung zu feiern. Bis in die späten Abendstunden frönte das große karnevalistische Schmölzje von Kripp der ausgelassenen Geselligkeit.


20.11.2016

Dreigestirn und Kinderprinzenpaar feierlich proklamiert

Das neue Kripper Dreigestirn: Prinz Axel I. (Blumenstein), Bauer Jörg (Klapdohr) und Jungfrau Andrea(s) (Beyer).
Das neue Kripper Dreigestirn: Prinz Axel I. (Blumenstein), Bauer Jörg (Klapdohr) und Jungfrau Andrea(s) (Beyer).

Dreigestirn frenetisch gefeiert - Marlon I. (Scherhag) und Rabea I. (Mostert) als Kinderprinzenpaar proklamiert

In Kripp zeigte sich: Was die Großen nicht können, ist den Kleinen oftmals möglich. Das gilt auch für den Karneval und im Stadtgebiet von Remagen mit Blick auch die Erfolge der "Prinzen-Such-Kommandos" im Besonderen. Denn während die Kernstadt und der Hafenort auf ein "erwachsenes" Prinzenpaar in dieser Session verzichten müssen, dürfen sich die Narren aus Kripp freuen. Und das nicht nur einfach oder zweifach, sondern gleich dreifach. Grund dafür ist das närrische Dreigestirn, welches am Samstagabend proklamiert wurde. Die kleinen Jecken werden in dieser Session von Prinz Marlon (Scherhag) und Prinzessin Rabea (Mostert) regiert. Absolute Spannung herrschte schließlich, als es galt, die neuen karnevalistischen Regenten namentlich vorzustellen: Mit tosendem Applaus wurden Prinz Axel I. (Blumenstein), Bauer Jörg (Klapdohr) und Jungfrau Andrea(s) (Beyer) sowie Hofmarschall Simone Beyer, Säckelmeisterin Anna Klapdohr und Adjutant Markus Schäfer begrüßt. Freuen darf sich das närrische Volk auf eine "starke" Session, denn schon das Motto "Kumm mer lääve", angelehnt an den gleichnamigen Song der Band "Kasalla", lässt einiges erwarten. [mehr]