Session 2014/15

21.01.2015

Endlich ein Prinzchen für die Kripper

Nach fünf Jahren beendet Jens II. als Kinderprinz die männliche Vakanz

 

Es ist ein seit Jahren erfolgreicher Schulterschluss, den die KG Kripper Fente und die närrische Abteilung des SV Kripp praktizieren: der Frühschoppen findet gleichzeitig mit der Proklamation der Kindertollität statt. An diesem Sonntagvormittag (18.01.) wurde der neuerliche Beweis für die partnerschaftliche Zusammenarbeit erbracht. Denn mit Kinderprinz Jens II. (Wolf) wurde der närrische Regent ins Amt gehoben, der beim Strohbärtreiben am Karnevalssamstag seinen großen Tag erleben wird.

 

Zunächst aber war es an Bianca Schmitt und Wilfried Brüssel, die jeweiligen Vorsitzenden der beiden gastgebenden Vereine, sowie am Moderatorenduo Dieter Breuer und Marc Göttlicher, die bunt kostümierten Formationen aus dem Fährort auf der kleinen Bühne beim "Schremmer" willkommen zu heißen: Prinzengarde, Stadtsoldaten, Weißjacken, Wasserturmmöhnen und die scheidende Regentin Emma Lopez mit ihrer Hofdame Kira Mostert wurden dabei von der Spielgemeinschaft der Fafaren der Kripper Fente und dem Tambourcorps Blau-Weiß Unkelbach begleitet. "Wir haben, nicht nur in Kripp, sondern in allen Ortsteilen von Remagen, eine Vielzahl an Kindern und Jugendlichen, die sich im Karneval engagieren. Wo, wenn nicht auf der Proklamation der Kindertollität, sollten diese Gruppen dann ihren Auftritt absolvieren", freuten sich die Verantwortlichen über Beiträge der Tanzflöhe, Tanzmäuse und Tanzsterne, allesamt Kindertanzgruppen des SV Kripp, sowie der Magic´s zum Motto "RingRace" und des Tanzpaars der Hafengarde Oberwinter.

 

Für den achtjährigen Jens Wolf ging mit der Proklamation durch Heinz-Peter Hammer, den Kripper Ortsvorsteher, indes ein Traum in Erfüllung. Zudem beendet der junge Kinderprinz die "Durststrecke" von fünf Jahren ohne männlichen Regenten für den karnevalistischen Nachwuchs. Den närrischen Virus trägt Jens bereits lange in sich, denn schließlich tanzt er seit drei Jahren bei der Kindergarde mit.

 

Die Doppelveranstaltung der Kripper Jecken bekam aber in diesem Jahr auch Besuch von einer ganzen Reihe Regenten und karnevalistischer Formationen aus der Nachbarschaft. Denn aus Remagen, Oedingen, Sinzig und Westum waren Abordnungen nach Kripp gekommenm um dem dortigen neuen Regenten sowie allen Narren im Saal die Ehre zu erweisen.

 

Quelle: Rhein-Zeitung