Session 2012/13

24.11.2012

Kripper Jecken toben vor Begeisterung

Kripp feiert seinen strahlenden Jubiläumsprinz

 

Besser hätte es in Kripp am Samstag bei der gemeinsamen Proklamationssitzung der Kripper Fente und des SV Kripp nicht laufen können. Ein voller Saal Schremmer, die Fente, der SV und die Möhnen arbeiteten Hand in Hand, ein äußerst charmantes und vor allen Dingen erstes Mädchen-Dreigestirn konnte proklamiert werden, und als dann noch das wirklich bestens gehütete Geheimnis um den neuen großen Regenten gelüftet worden war, tobte der Saal vor Begeisterung. Nur wer bestens aufgepasst hatte, dem war aufgefallen, dass beim Einmarsch der närrischen Formationen mit dem neuen Prinzen Cindy Reisp als Kommandantin der Stadtsoldaten/Prinzengarde des SV Kripp angekündigt worden war, und nicht Axel Blumenstein. Doch Sekunden darauf war klar, Axel Blumenstein konnte seiner Garde nicht vorstehen, denn er ist Hofmarschall des neuen Prinzen. Und der ist keiner geringerer als „Holly“, alias Holger Achenbach.

 

Mit unglaublichem Jubel wurde der Jubiläumsprinz, denn die Stadtsoldaten/Prinzengarde feiern in 2013 ihr 30-jähriges Jubiläum, in der Narrhalla empfangen. Die Begeisterung kannte keine Grenzen und es dauerte schon eine ganze Weile, bis der Saal sich wieder beruhigte und der strahlende Regent von Bürgermeister Herbert Georgi proklamiert werden konnte. Holger Achenbach ist das einzig noch aktive Gründungsmitglied der Stadtsoldaten/Prinzengarde Kripp. Von daher feiert nicht nur die Garde, sondern auch „Holly“ sein ganz persönliches 30-jähriges Jubiläum. „Der neue Prinz ist Gardist mit Leib und Seele und war von 1999 bis 2002 auch Kommandant der Truppe“, so der Stadtchef. Er kröne nunmehr seine karnevalistische Karriere mit dem Prinzenamt. Holger Achenbach stammt aus Remagen, wo seine Eltern den „Westfälischen Hof“, ehemaliges Hotel am Bahnhof, betrieben haben.

 

Doch „Holly“ steht nicht nur für den Karneval im SV Kripp. Er ist auch begeisterter Fan der Kripper Fußballabteilung, war viele Jahre in der ersten und zweiten Mannschaft auf Punkte- und Torejagd gegangen und ist bis heute noch aktives Mitglied der Alten Herren. Ihm zur Seite steht mit Hofmarschall Axel Blumenstein und Säckelmeister „Quick“, alias Ralf Mostert, ein kleiner, aber erfahrener Hofstaat. „Quick“, aktives Mitglied der Weissjacken des Sportvereins war 1996, 1998 und 2007 Hofmarschall bei den Prinzen Hermann Esser, Ludwig Keller und Prinzenpaar Friedhelm und Hiltrud Delord. Zudem ist er Spielertrainer der Alten Herren des SV Kripp.

 

Hofmarschall Axel Blumenstein ist Kommandant der Stadtsoldaten/Prinzengarde, war Hofmarschall 2003 und 2005 bei Prinz Günter (Balu) Keller und Prinzessin Tanja Dietrich und bei Prinzenpaar Helmut und Uschi Junge. Er ist aktives Vorstandsmitglied des SV Kripp und aktiver Spieler bei den Alten Herren. Als kleine neue Regenten wurde ein charmantes Mädchen-Dreigestirn vorgestellt. Prinz Lea I. Wanka, Jungfrau Lina I. Mostert und Bauer Adina I. Mostert. Proklamiert wurden die drei Mädels vom stellvertretenden Ortsvorsteher Dieter Breuer. Prinz Lea ist elf Jahre jung und die Zwillingsschwester Lina und Adina sind zwölf Jahre jung.

 

Sowohl die jungen Regentinnen als auch der große Prinz mit Hofstaat konnten sich über eine stürmische Begeisterung und zahlreiche Gratulationen freuen. Alle wurden im Saal Schremmer so richtig ausgiebig gefeiert. Verantwortlich für das weitere Programm der Sitzung zeichneten die KG Kripper Fente um Vorsitzenden Wilfried Brüssel und Anke Schäfer, Mitglied der Rotjacken, sowie der SV Kripp mit der ersten Vorsitzenden Bianca Schmitt und den Sitzungspräsidenten Marc Göttlicher und Hermann-Josef Klapperich. Zu Beginn der Sitzung waren die Kripper närrischen Formationen mit Fente, SV mit Stadtsoldaten/Prinzengarde unter Kommandant Axel Blumenstein und die Weißjacken unter der Leitung von Tanja Dietrich mit den Möhnen um Gudrun Ruf einmarschiert. Mit dabei hatten sie die scheidende Kinderprinzessin Rebecca Freitag und Hofdame Juliana Becker, die herzlich von Marc Göttlicher und Wilfried Brüssel verabschiedet wurden. Einen tollen Tanz legte das Solomariechen der Stadtsoldaten/Prinzengarde, Clara Koep, auf das Parkett. Sie wird von Eva Ockenfels trainiert.

 

Ein musikalischer Genuss kam mit den Fanfaren der Kripper Fente gemeinsam mit der Spielgemeinschaft des Tambourcorps Blau-Weiß Unkelbach unter der Leitung von Albert Feltens und Stabführer Achim Kündgen. Bianca Brüssel, Monika Knebel, Luzia Waszewski und Ursula Weißenfels brachten einen köstlichen Büttvortrag unter dem Motto „Szenen aus einer Ehe“. Nach der Proklamation von „Holly“ begeisterte die Prinzengarde des SV mit ihrem Jubiläumstanz passend zur Feier Jecke-Jubi-Sause im Dirndl „Karneval meets Apres Ski“. Trainiert wird die Garde von Carmen Tempel und Alexandra Fröbus. Aus Remagen und Oberwinter waren die neuen närrischer Herrscher mit Begleitung ihrer närrischen Formationen angereist, um den neuen Kripper Regenten zu gratulieren, bevor das Remagener Stadtsoldatenkorps um Kommandanten Marcel Möcking mit schmissigen Klängen und gekonnten Tänzen das närrische Publikum zum offiziellen Programmende erfreute. Doch damit war in der Kripper Narrhalla noch lange nicht Schluss. Ausgiebig wurden die neuen Karnevalsregenten und die rundum gelungene gemeinschaftliche Proklamationssitzung bis in die Morgenstunden gefeiert. Und immer wieder wurde gesungen: „Die Garde hat den besten Prinzen der Welt“.

Quelle: Blick Aktuell (Ausgabe Remagen)