B1-Junioren

18.03.2017

B1-Junioren stecken im Formtief

1:2-Niederlage gegen die SG 99 Andernach II

 

Die B1-Junioren der JSG Remagen kassierten am 3. Spieltag der Leistungsklasse ihre erste Liga-Pleite seit Juni 2016. Bereits zum Auftakt der Leistungsklasse gegen den Ahrweiler BC war bei den Kombinierten ein deutlicher Leistungsabfall zu erkennen, dennoch konnte man letztendlich einen 3:1-Heimsieg feiern. Vor Wochenfrist bei der JSG Adenau verspielte man eine sichere 3:1-Führung und musste sich am Ende mit dem Unentschieden begnügen. Was gegen die Reserve der SG 99 Andernach ordentlich begann, endete nach einer erneut schwachen Vorstellung mit einer 1:2-Niederlage.

 

Nur zu Beginn der ersten Hälfte zeigten die Hausherren ansatzweise, warum sie zu recht in der Leistungsklasse spielen. Daniel Silva Mota scheiterte in der 5. Minute nach schöner Einzelaktion nur knapp am gegnerischen Schlussmann. In der 14. Minute wurden die Bemühungen der Gastgeber dann mit dem Führungstreffer belohnt. Michael Tscherepanow traf nach Zuspiel von Patrick Donoghue zum 1:0. In der Folgezeit entwickelte sich eine Partie mit wenigen Höhepunkte, in der sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten. Mit dem ersten nennenswerten Angriff in der 37. Minute gelang den Gästen aus der Bäckerjungen-Stadt der Ausgleichstreffer.

 

Die erhoffte Reaktion der Hausherren im zweiten Durchgang blieb leider aus. Zwar hatten die Remagener deutlich mehr Spielanteile, ließen den Ball jedoch meist in der eigenen Hälfte laufen, sodass es kaum Tormöglichkeiten gab. Die wenigen Torschüsse in der zweiten Hälfte verfehlten meist deutlich das erhoffte Ziel. In der 69. Minute entschied der Unparteiische nach einem Foulspiel auf Strafstoß für die Gäste, die sich nicht zweimal bitten ließen und zum 2:1 trafen. In den Schlussminuten warteten die Zuschauer vergebens auf ein Aufbäumen der Gastgeber, die so am Ende eine verdiente 1:2-Niederlage einstecken mussten.

 

Die Kombinierten der JSG Remagen schaffen es derzeit leider nicht, an die guten Leistungen der „Orientierungsrunde“ und dem bisherigen Saisonverlauf anzuknüpfen. Die Remagener wirkte zurzeit lustlos und lassen leider so einige Tugenden, wie Siegeswille, Laufbereitschaft, Kampfgeist u.a., vermissen. Auch das Remagener Trainergespann ist ratlos, woran der extreme Leistungseinbruch liegt. „Wir müssen schnellstmöglich sehen, dass wir unser Formtief überwinden und zu alter Stärke zurückkehren“, so das Trainerduo Göttlicher/Koep.

 

Nächster Gegner für die Kombinierten der Stadt Remagen ist bereits am Dienstabend die JSG Maifeld. Anstoß gegen den Tabellenführer ist um 19:30 Uhr auf dem Kripper Kunstrasenplatz.

 

JSG Remagen - SG 99 Andernach II 1:2 (1:1)

Aufstellung: Robin Marth – Felix Menzel, Erik Müller, Yasin Kumtepe – Enrico Murschel (41. Lars Winterhagen), Michael Tscherepanow, Leon Cem Özdemir (62. Enrico Murschel), Tobias Amendt (41. Ahmet Bulut) – Daniel Silva Mota, Patrick Donoghue, Rodion Sieben

Tore: 1:0 Michael Tscherepanow (14.), 1:1 (37.), 1:2 (69.)