28.03.2015

Spielabbruch bringt B1-Junioren um sicheren Auswärtssieg

Auswärtsspiel bei der JSG Buchholz nach Attacke auf die Schiedsrichterin abgebrochen

Die B1-Junioren der JSG Remagen/Kripp/Oberwinter/Unkelbach gastierten am 16. Bezirksliga-Spieltag bei der JSG Buchholz. Was zu Beginn der Partie mit einer Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes begann, endete mit viel Tumult, der letztendlich zu einem Spielabbruch führte.


Aber der Reihe nach: Nach starker erster Hälfte gingen die Remagener mit einer beruhigenden 4:1-Führung in die Halbzeitpause. Roman Kötter per sehenswertem Weitschuss, Elias Kreutz nach schöner Vorarbeit von Turan Levent sowie Florian Schilling und Alessandro Langone, jeweils nach toller Einzelaktion, brachten die Gäste schon früh auf die Siegerstraße.


Auch im zweiten Durchgang dominierten die Kombinierten der Stadt Remagen und schraubten das Ergebnis bis zur 61. Minute auf 7:1 in die Höhe. Erneut Florian Schilling und zweimal Turan Levent trafen für den Tabellensiebten. Nach einem überharten Foulspiel an Daniel Su eskalierte die Situation: Die Unparteiische entschied zu Recht auf Freistoß für die Remagener, womit die Platzherren und vor allem deren Eltern keineswegs einverstanden waren. Ein Vater der Gastgeber rannte aufgebracht auf den Platz und attackierte zunächst den Gefoulten und einen weiteren Remagener Spieler. Die Schiedsrichterin, die die Situation beruhigen wollte, wurde anschließend ebenfalls vom Vater angegangen und geschlagen. Da der Vater weder bereit war seinen Namen zu nennen, noch das Sportplatzgelände zu verlassen und auch die Verantwortlichen sowie die weiteren Eltern der JSG Buchholz nichts zur Beruhigung der Situation beitrugen, blieb der Schiedsrichterin keine andere Wahl, als die Partie abzubrechen.


Aufgrund des Spielverlaufs und der deutlichen 7:1-Führung hätten die Gäste das Spiel natürlich gerne zu Ende gebrachte, denn schließlich braucht man noch ein paar Punkte für den Klassenerhalt. Auf der anderen Seite haben die Kombinierten der JSG Remagen natürlich Verständnis für die Entscheidung der Schiedsrichterin. Niemand muss sich auf dem Sportplatz beleidigen und körperlich attackieren lassen, schon gar nicht die Schiedsrichterin. Wenig Verständnis hat das Remagener Trainerduo Marc Göttlicher und Paul Cocker allerdings für das Verhalten der Verantwortlichen der JSG Buchholz, die die ganze Situation aus der Ferne beobachteten und nicht einschritten. Auch nicht dann, als es darum ging, den Namen des Vaters preiszugeben sowie diesen vom Sportplatzgelände zu „werfen“.


Jetzt hoffen die B1-Junioren ihre erspielten drei Punkte im Nachhinein am "grünen Tisch" zu bekommen. Man wartet nun gespannt auf das Urteil der Bezirksspruchkammer.

B1-Junioren
Allgemein >>
Meisterschaft >>
Rheinlandpokal >>
Spielberichte >>