01.03.2015

Schiedsrichter stand im Mittelpunkt des Geschehens

SG 2000 Mülheim-Kärlich II – JSG Remagen 3:0 (2:0)

Nach ordentlicher Vorbereitung mit zuletzt drei Testspielsiegen in Folge reisten die B1-Junioren der JSG Remagen/Kripp/Oberwinter/Unkelbach zum Rückrundenstart am vergangenen Samstag zur SG 2000 Mülheim-Kärlich II. Aufgrund einiger Absagen und ohne den gesperrten Kapitän Luca Gilles mussten die Remagener ihre Startformation auf gleich vier Positionen verändern.

 

Dementsprechend begannen die Gäste zunächst sehr zögerlich und überließen dem Tabellensiebten weitestgehend die Spielkontrolle. Die Remagener agierten besonders in den ersten 20 Minuten zu passiv, sodass den Gastgebern in der 17. Minute der verdiente Führungstreffer gelang. Erst Mitte der ersten Hälfte fanden die Kombinierten der Stadt Remagen besser ins Spielgeschehen und konnten sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. Dies sollte sich jedoch mit zunehmender Spieldauer ändern. In der 27. Minute stand der Unparteiische im Mittelpunkt des Geschehens: Etwa 20 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse wurde Stürmer Turan Levent vom Schlussmann der Platzherren von den Beinen geholt. Anstatt die fällige rote Karte gegen den Akteur der SG 2000 Mülheim-Kärlich II zu zücken, kam dieser mit dem gelben Karton davon. Trotz aller Unmutsäußerung der Remagener blieb der schwache Unparteiische bei seiner krassen Fehlentscheidung und beeinflusste so den Spielverlauf entscheidend. Die Gäste zeigten jedoch die richtige Reaktion und erhöhten nun ihre Angriffsbemühungen. Einen tollen Schuss von Mert Balik konnte der Keeper der Gastgeber noch im letzten Augenblick von der Linie kratzen (31. Minute). Nur zwei Minuten später scheiterte Turan Levent ebenfalls knapp am Schlussmann der SG 2000 Mülheim-Kärlich II. Die Gäste machten weiter Druck, der mittlerweile verdiente Ausgleichstreffer wollte jedoch nicht fallen. Vier Minuten vor dem Pausenpfiff kam es noch dicker für die JSG, nach einem Konter gelang den Platzherren das 2:0.

 

Im zweiten Durchgang gehörten die Anfangsminuten zunächst den Gastgebern, die jedoch dank einem gut mitspielenden Schlussmann Janik Engelhardt ohne weiteren Torerfolg blieben. Nach gut 10 Minuten waren die Remagener wieder sortiert und übernahmen zusehends das Spielgeschehen. Nach schöner Vorarbeit von Turan Levent verpasste Hakan Akman den längst fälligen Anschlusstreffer (54. Minute). Auch der bemühte Alessandro Langone traf nach einigen sehenswerten Einzelaktionen nicht das erhoffte Ziel. Trotz tollem kämpferischen Einsatz und aller Bemühungen wollte der ersehnte Anschlusstreffer nicht mehr fallen. In der Schlussminute erhöhten die Gastgeber nach einem Konter auf 3:0 und entschieden somit die Partie.

 

Trotz zahlreicher Ausfälle zeigten die Kombinierten der JSG Remagen eine ordentliche Leistung, versäumten es jedoch die nötigen Treffer zu markieren, sodass man am Ende mit leeren Händen da steht. Nächster Gegner für die JSG-Akteure ist am kommenden Samstag (07. März) die JSG Bad Bodendorf.

 

Zum Einsatz kamen: Janik Engelhardt, Kai Krumscheid, Mustafacan Bebek, Roman Kötter, Oliver Conzeth, Mert Balik, Lawrence Cocker, Alessandro Langone, Florian Schilling, Daniel Su, Turan Levent, Hakan Akman, Roman Wagner

B1-Junioren
Allgemein >>
Meisterschaft >>
Rheinlandpokal >>
Spielberichte >>