1. Mannschaft

24.04.2016

Schäfer bewahrt Kripp vor weiterer Talfahrt

SV Kripp – SG Ahrtal Dümpelfeld 1:1 (0:0)

 

Nach zuletzt vier Pleiten in Folge empfing man am 23. Spieltag die SG Ahrtal Dümpelfeld. Die von Martin Hintemann trainierte Mannschaft verlor im neuen Jahr bis dato kein Spiel und schlug Teams wie Remagen und Löf. Gerade weil man in Kripp derzeit eine negative Phase durchläuft, war man bereits vor Spielbeginn gehörig vor den in der Rückrunde stark aufspielenden Gästen gewarnt. 

 

Hinein ins Spielgeschehen agierten beide Mannschaften sehr zurückhaltend. Die Gäste aus Ahrtal zogen sich weit in ihre eigene Hälfte zurück und überließen den Hausherren von Beginn an das Spielgerät. Trotz der Tatsache überwiegend in Ballbesitz zu sein, konnte man sich zunächst keine gefährlichen Torchancen erspielen. Es lief bereits die 24. Spielminute, als man sich das erste Mal an diesem kühlen Nachmittag dem Gehäuse von Ahrtals-Keeper Hoffmann näherte. Nachdem SVK-Spielführer Meyer im zentralen Mittelfeld einen Zweikampf für sich entschied, gelang der Ball zu Schäfer. Schäfer konnte nach einer feinen Einzelaktion seinen Mitspieler Krämer auf der rechten Außenbahn anspielen, der den Pass direkt in die Mitte brachte. In der Mitte fand er mit Oksal einen Abnehmer, allerdings musste er sich SG-Rückhalt Hoffmann geschlagen geben. Vor dem Halbzeitpfiff durch Schiedsrichter Rostamzada hätte Schäfer seine Farben gleich zwei Mal in Front schießen können. In der 31. Minute scheiterte er am Aluminium und kurz vor der Halbzeit fand auch er nach einem schönen Zusammenspiel mit Oksal in Hoffmann seinen Meister.

 

Nach dem Seitenwechsel legte der SV Kripp los wie die Feuerwehr. Bereits nach drei Minuten in Halbzeit zwei ging es für Ahrtal zu schnell. Schäfer spielte Oksal wunderbar frei – der marschierte kraftvoll an Stappen vorbei und schoss wenige Zentimeter neben den Außenpfosten. Man erspielte sich mittlerweile ein Übergewicht an Torraumszenen, versagte jedoch im Abschluss und so kam es wie es kommen musste. In der 57. Spielminute wurde ein Akteur der Gäste im Strafraum der Kripper regelwidrig vom Ball getrennt und Schiedsrichter Rostamzada blieb keine andere Wahl als auf Strafstoß zu entscheiden. Mit dem nötigen Selbstvertrauen der letzten Wochen versenkte Schmitz das Geschenk der Gastgeber souverän und schob zum 0:1 ein. Trotz dem Negativtrend der letzten Wochen ließ man den Kopf nicht hängen und versuchte weiterhin alles, um zumindest einen Punkt im Treidelort halten zu können. Der Ausgleichstreffer durch Schäfer ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach dem er auf der linken Außenbahn freistehend angespielte wurde, setzte er sich gleich gegen zwei Mitspieler durch und schlenzte den Ball vom Strafraumeck ins lange Toreck und ließ den besten Spieler der Gäste, Steffen Hoffmann, keine Abwehrchance und glich in der 66. Spielminute zum 1:1 aus. In der Schlussphase war es eine zähe Angelegenheit. Keine der beiden Teams ging erhöhtes Risiko ein, um nachher doch noch ohne Punkt dar zu stehen und somit blieb es beim 1:1.

 

Fazit: In einer sehr schwachen Kreisliga A-Partie wäre ein Sieg für die Hausherren mit ein wenig mehr Fortune im Angriffsspiel möglich gewesen. Man konnte der Elf des SV Kripp die Verunsicherung quasi von den Lippen ablesen und somit war es extrem wichtig, dass die Negativserie der letzten Wochen nicht fortgesetzt wurde.

 

Für den SV Kripp spielten: Weißbach – Schmickler, Koep, Boltersdorf, Leimbach – Thiebes (46. Azizi), Meyer, D. Krämer, Schäfer, Oksal – Büch (81. J. Schäfer)  

Text: Daniel Ley