1. Mannschaft

29.11.2015

SV Kripp verspielt zweifache Führung

SV Kripp - SV Dernau 3:3 (2:1)
Nach der überzeugenden Vorstellung und dem souveränen, zu keiner Zeit gefährdetem 0:4 - Auswärtssieg bei der SG Wehr/Rieden/Volkesfeld, stellte sich am 2. Rückrundenspieltag die von Uwe Deckenbrock trainierte Mannschaft aus dem Winzerdorf Dernau am Querweg in Kripp vor. Das Hinspiel in Dernau konnte die Küster-Elf mit 2:3 knapp für sich entscheiden. In diesem Spiel führte man lange Zeit mit 0:3, fing sich jedoch in den letzten 5 Minuten zwei Gegentreffer, sodass es am Ende ein Spiel auf des Messers Schneide war. Zudem punkteten die Deckenbrock-Mannen in den letzten beiden Meisterschaftsspielen gegen den SV Remagen und die SG Mosel Löf. Das Duell der beiden Frischlinge, kommend aus der Kreisliga B Ahr, versprach somit im Voraus einiges, da die Formkurve und die Punkteausbeute Beider in den letzten beiden Spielen stetig anstieg. Des weiteren konnten beide Lager personell fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den in Australien weilenden Dennis Salscheider stand an diesem Wochenende Tom Salscheider verletzungsbedingt nicht im Kader des SV Kripp.

Hinein ins Spielgeschehen legte der SV Dernau von Beginn an los wie die Feuerwehr. Bereits nach wenigen gespielten Minuten hatten die gewohnt kampfstarken Jungs mehrere Chancen, früh mit 0:1 ins Vordertreffen zu gehen. Die zu ungenauen Abschlüsse strahlten allerdings unter dem Strich keine große Gefahr für das am heutigen Nachmittag von Sven Weißbach bewachte Gehäuse aus. Wie aus dem Nichts ging der SV Kripp jedoch dann mit 1:0 in Führung. Ein scharf vor's Gästegehäuse geschlagener Eckball konnte von der Dernauer Verteidigung nur Zentral an den 16-Meterraum geklärt werden. Der sträflich freistehende, mit aufgerückte Außenverteidiger, Tobias Schmickler, fasste sich aus rund 20 Metern ein Herz und schloss nach einmaliger Ballannahme sofort ab. Bei seinem aufsetzenden Torabschluss sah Gästekeeper Marner unglücklich aus. Er konnte den Schuss nur ins untere Toreck abfälschen. Somit führten die Hausherren nach 10. Minuten glücklich mit 1:0. Die Führung hielt allerdings nicht lange an, da die Gäste von der Ahr postwendend zum 1:1 ausglichen. Nach einem langen, hohen Pass in den Strafraum konnte Kapitän Gödtel unbedrängt zum Ausgleich aus 10 Metern einköpfen. Auch Keeper Weißbach machte in dieser Szene einen unglücklichen Eindruck, da er zu weit vor seinem Tor stand. Allerdings ließen weitere brenzliche Situationen nicht lange auf sich warten. In zwei sehr strittigen Zweikämpfen im Strafraum der Gäste entschied Schiedsrichter Benjamin Klapper nicht auf Strafstoß, zeigte Kevin Kostrewa in einer Szene wegen vermeintlicher Schwalbe sogar zum Unverständnis der Kripper die gelbe Karte.

Nach den turbulenten Anfangsminuten versuchte der SV Kripp in der Folgezeit aus der Abwehr heraus vermehrt seine Flügelspieler in Szene zu setzen. Die Gäste konnten sich nur zeitweise mit langen Klärungsversuchen helfen, um den Druck der Gastgeber standhalten zu können. In der 37. Spielminute fiel dann das 2:1 für den SV Kripp. Es war eine Kopie des 1:0 Führungstreffers. Nach einem Eckstoß konnte die Verteidigung der Dernauer den Ball nicht vollständig aus der Gefahrenzone klären. Den abwehrenden Kopfball der Dernauer drosch der bereits am Strafraum lauernde Kevin Kostrewa gekonnt ins untere Toreck zum 2:1. Die knappe Führung brachte man dann auch in die Halbzeit, die Referee Klapper kurz darauf einläutete.

Nach dem Pausentee sahen die Zuschauer eine identische Anfangsphase wie zu Spielbeginn, allerdings hatte die frühe Druckphase nach der Halbzeitpause diesmal ein positives Ende für den SV Dernau. Einen Freistoß aus 19 Metern, zentraler Position, schoss SVD-Spieler Matthias Noll platziert auf den Torwart. Anstatt den Schuss abzufangen, versuchte er, ihn weg zu fausten. Dieser Versuch ging allerdings nach hinten los, da er den Ball nur noch ins Tor lenken konnte. Somit stand es nach 50. Minuten 2:2. Man war zwar körperlich auf dem Platz, ließ jedoch die Gedanken bedauerlicherweise in der Kabine. Anstatt an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen, diskutierte man lieber mit Mit – und Gegenspielern, Zuschauern und dem Schiedsrichter. Der SV Dernau nutze die Gunst der Stunde und legte noch einen drauf. In der 63. Spielminute bot man dem bis dato unauffälligen Enrico Dresen eher Begleitschutz an, als ihn in ärgste Bredouille zu bringen. Als er sich von seinen zu zaghaften attackierenden Gegenspieler loseiste, schloss er aus 16 Metern zum 2:3 für die Gäste ab. Man gab das Spiel in der 2. Halbzeit aus unverständlichen Gründen aus der Hand, wollte allerdings - aufgrund der Tatsache, dass der SV Dernau mit einem dreifachen Punktgewinn in Schlagdistanz rücken würde - auf keinen Fall das Spiel verlieren. In den letzten 25 Minuten setzte man den Gegner noch einmal gehörig unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Den Gästen von der Ahr fielen keine konstruktiven Ideen ein, um die endgültige Entscheidung herbeizurufen. Als sich alle schon mit einem Sieg für die Gäste vertraut machten, fiel doch noch der ersehnte Ausgleichstreffer. Eine Seitenverlagerung auf die linke Offensivseite der Kripper fand Geronimo Klapperich. Er erlief sich den steilen Pass und brachte den fast verloren gegangen Ball mit allen Kräften in den 5-Meterraum. Mit vollem Elan köpfte SVK- Stürmer Philipp Göddel, für den sich kein Dernauer Abwehrspieler verantwortlich machte, den Ball in den rechten oberen Torwinkel zum leistungsgerechten 3:3 Ausgleich in der 86. Spielminute. Dies war gleichbedeutend auch der Endstand in einer ereignisreichen Partie.

Für den SV Kripp im Einsatz waren: Sven Weißbach – Tobias Schmickler, Simon Koep, Daniel Ley, Moritz Boltersdorf – Kevin Kostrewa, Nils Meyer (C), Geronimo Klapperich, Timo Schäfer, Daniel Krämer (75. Niklas Thiebes) – Philipp Göddel

Text: Daniel Ley | Bilder: Marco Leimbach