1. Mannschaft

16.11.2015

Last-Minute-Meyer sichert glücklichen Punktgewinn zum Hinrundenausklang

SV Kripp - SG Mosel Löf 1:1 (0:1)

Nach der miserablen Vorstellung und der verdienten Niederlage am vergangenen Spieltag beim Rivalen SV Remagen, wollte man sich im letzten Spiel der Hinrunde auf heimischem Geläuf für die ansehnlichen Auftritte als Aufsteiger belohnen. Trotz einiger personeller Ausfälle, galt es sich nicht vor den Kombinierten aus dem Moselgebiet zu verstecken, die ebenso wie der SV Kripp eine solide Halbserie spielten. Aufgrund der dünnen Personaldecke, sah sich Oliver Küster in der Pflicht, sich die Schuhe selbst zu schnüren, um den Spielaufbau mit anzukurbeln und mit gefährlichen Standardsituationen für Gefahr vor dem gegnerischen Gehäuse zu sorgen. Ebenso wie der SV Kripp ist die SG Mosel Löf in der abgelaufenen Spielzeit 14/15 nach souveräner Leistung glanzvoll aufgestiegen. Da man sich bereits am Ende der Saison im Spiel um die Kreismeisterschaft duellierte, wusste die Küster-Elf bereits vor Anpfiff, welches Kaliber auf sie zu kommen würde.

 

Die technisch und spielerisch versierte Mannschaft aus Löf versuchte sich von Spielbeginn an Feldvorteile zu verschaffen, sich mittels schnellem und direktem Kurzpassspiel durch die Zentrale zu kombinieren, um anschließend ihren Toptorjäger Moritz Pies in aussichtsreicher Position anzuspielen. Die erste erwähnenswerte Torchance des Spiels konnte allerdings die Heimmannschaft um Spielführer Nils Meyer – welcher im späteren Spielverlauf noch in den Mittelpunkt rücken wird - auf ihrer Seite verbuchen. Nach einem schönen Zusammenspiel auf der rechten Außenbahn gelang der Ball nach gescheiterten Klärungsversuchen seitens der SG Mosel Löf zu Oliver Küster, der sich aus rund 16 Metern ein Herz fasste und sofort abschloss. Sein strammer Abschluss verfehlte nur knapp das Gästegehäuse. Postwendend scheiterte SG-Stürmer Moritz Pies am Außenpfosten. Zuvor wurde er durch einen Pass in die Schnittstelle der Abwehrkette frei gespielt. Sein Torabschluss war zwar etwas genauer als Küster's Chance Sekunden zuvor, brachte allerdings ebenso wenig Erfolg mit sich. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann doch noch das 1:0 für die Gästeelf. Nach einem durch den 5-Meterraum segelnden Eckball, konnte Gästekapitän Fabian Kneip unbedrängt aus kürzester Distanz zur Führung einköpfen. Der sonst so stark haltende und sichere Rückhalt David Reckhaus hätte sich in dieser Szene in seinem Areal behaupten und den Ball weg Fäusten müssen, um die Führung der Gäste zu verhindern. Da dies nicht erfolgreich gelang, lief man in den letzten 45 Minuten einem 0:1 Rückstand hinterher, den es nun galt umzubiegen.

 

Die erwartete Druckphase der Hausherren blieb allerdings in der Frühphase der 2. Halbzeit aus. Hingegen vergaben die Gäste in Personen von Felix Horn und Simon Seifert mehrere hochkarätige Chancen zur 0:2 Vorentscheidung. Nachdem der SV Kripp die ersten Minuten der 2. Spielhälfte schadlos überstand, fand man wieder Zugriff zum Spiel und nahm die robusten Zweikämpfe an. Viele Foulspiele und wenig Spielfluss prägten die letzten 30 Minuten der Partie. Der SVK versuchte und investierte viel, um zumindest einen Punkt zu gewinnen und nicht erneut mit leeren Händen dar stehen zu müssen. Man wechselte nun neue Offensivkräfte ein, um für neue Impulse nach vorne zu sorgen. Nach 75 gespielten Minuten sorgte fast ein erneuter Standardtreffer für den Ausgleich. Ein Ley-Freistoß aus rund 20 Metern konnte SG-Keeper nur zu Seite abwehren. Da niemand im rot-weißen Dress nachsetzte, wurde der Abpraller des Torhüters nicht bestraft und hatte keine ernstzunehmende Konsequenz für die Jungs von der Mosel. In den Schlussminuten erhielten die Kripper jedoch noch einen Grund zum Jubeln. Nachdem Geronimo Klapperich einen Eckball scharf vors Löfer Gehäuse schlug, stieg Nils Meyer am höchsten und konnte sich im Luftduell gegen den 1:0 Torschützen Kneip durchsetzen und den Ausgleich markieren. Dies war gleichbedeutend auch der Endstand der Partie.

 

Fazit: Das Remis ist für die Kripper unter dem Strich, gemessen an den hochwertigen Torchancen, sehr glücklich. Jedoch gaben sie sich nie auf und belohnten sich dafür kurz vor Abpfiff der Partie mit dem Ausgleichstreffer. Nichtsdestotrotz kann das Trainergespann Küster/Beyer mit der Hinrunde vollkommen zufrieden sein. Als Aufsteiger belegt der SV Kripp mit 18 Punkten einen guten 7. Tabellenplatz und lassen bislang Gegner hinter sich, die sich vor der Saison sicherlich anders eingeordnet haben.

 

Für den SV Kripp im Einsatz waren: David Reckhaus – Tobias Schmickler, Simon Koep, Daniel Ley, Adil Öksal – Kevin Kostrewa (46. Maximilian Möllers), Nils Meyer, Daniel Krämer, Oliver Küster (60. Niklas Thiebes), Geronimo Klapperich – Philipp Göddel

Text: Daniel Ley | Bilder: Marc Göttlicher