1. Mannschaft

19.10.2015

SV Kripp vergoldet Pokaltriumph mit Heimsieg gegen Sportfreunde Miesenheim

SV Kripp – Sportfreunde Miesenheim 3:1 (1:0)


Nachdem man unter der Woche im Stadtderby gegen den SV Remagen ins Viertelfinale des Bitburger Kreispokals einzog, wollte man trotz eventuell auftretender Müdigkeit und schweren Beinen nach 120 Minuten Spielzeit die Punkte im Meisterschaftsspiel gegen die Sportfreunde Miesenheim in Kripp behalten, um sich weiterhin im Mittelfeld etablieren zu können. Nach einem missglückten Saisonstart von vier Niederlagen am Stück folgte vor dem Gastspiel in Kripp eine beeindruckende Siegesserie von fünf Siegen. Somit strotzten die Gäste vor Selbstvertrauen und fuhren mit breiter Brust zum Auswärtsspiel nach Kripp. Auch der SV Kripp konnte nach einem erfolgreichen Pokalfight gegen den SV Remagen unter der Woche gestärkt in das Meisterschaftsspiel gegen die Kombinierten aus Miesenheim gehen.


Von Anfang übernahmen die Mannen um Spielführer Nils Meyer das Kommando und drückten dem Spiel relativ deutlich ihren Stempel auf. Bereits in der 4. Spielminute vergab der SV Kripp in Person von Moritz Boltersdorf die erste Möglichkeit in Führung zu gehen. Dadurch, dass mehrere Gästespieler einen Freistoß aus dem Halbraum unterliefen, gelang der Ball zu Boltersdorf. Dessen Abschluss aus Sechszehn-Metern konnte jedoch von einem Miesenheimer Verteidiger auf der Linie entschärft werden. Immer wieder versuchte man aus der Hintermannschaft heraus den Ball flach auf die Außenpositionen zu spielen, um im Anschluss daran gefährlich vor das Gehäuse der Gäste zu gelangen. Durch die gewohnt starke Laufbereitschaft und des frühen Pressens der Vorderleute Göddel/Schäfer/Klapperich/Boltersdorf unterband man das Aufbauspiel der Gäste frühzeitig und zwang sie vermehrt zu langen Bällen, die ein gefundenes Fressen für die Hintermannschaft der Küster-Elf darstellten. Gefährliche Torchancen seitens der Gäste waren in Halbzeit eins Mangelware und trugen Seltenheitswert. Mit zunehmender Spielzeit wurde der Druck der Hausherren immer erheblicher und so war es nur eine Frage der Zeit, bis man in Führung ging. Die beste Möglichkeit ins Vordertreffen zu gehen hatte Philipp Göddel in der 36. Spielminute. Eine anschauliche Kombination durch das Mittelfeld fand den Weg auf die linke Außenbahn zu Geronimo Klapperich. Er nutzte seine Schnelligkeit gekonnt aus, zog an seinem Bewacher vorbei in den Strafraum und spielte den am Fünfmeterraum lauernden Göddel an. Dieser nahm die Hereingabe an, schoss nach kurzer Ballannahme und scheiterte am herausstürzenden Gästekeeper. In der 38. Spielminute gab es dann den erlösenden, herbeigesehnten ersten Treffer der Partie. Einen langen Einwurf von Kevin Kostrewa verlängerte Kapitän Meyer mit dem Hinterkopf ins lange Eck zum 1:0 und ließ dem Torhüter keine Abwehrchance. Mit einer 1:0-Führung ging man in die Halbzeit, die vom unsicher wirkenden Schiedsrichter Walter Adrian pünktlich eingeläutet wurde. Man konnte mit der Vorstellung der ersten Halbzeit – abgesehen dem Auslassen einiger hochkarätigen Torchancen – vollkommen zufrieden sein. Die Gäste mussten in der 2. Halbzeit ihre Leistung um einiges Steigern, damit man aus dem Treidlort nicht punktlos abreiste.


Stürmisch agierten die Mannen von Trainer Laux in der Anfangsphase der 2. Halbzeit. Somit konnten sie auch ihre erste gefährliche Torannäherung in der 56. Spielminute verbuchen. Einen ihrer langen Einwürfe fand den aufgerückten Thomas German, der nicht lange zögerte und sofort abschloss. Sein Versuch aus einem ungünstigen Winkel landete jedoch nur am Außennetz. Dies sollte vorerst auch die letzte Offensivaktion der Gäste gewesen sein. Anschließend nahm der SV Kripp wie in Halbzeit eins das Heft in der Hand und zog sein gewohntes Spiel auf. Es lief die 60. Spielminute, als Timo Schäfer seinen Mitspieler Moritz Boltersdorf mittels eines Lupfer in den Raum in Szene setze. Boltersdorf lief alleine auf Torhürter Wagner, doch dessen Torabschluss wurde von einem Miesenheimer Abwehrhünen in letzter Sekunde vereitelt. Das erlösende 2:0 für den SV Kripp erzielte Kostrewa in der 78. Spielminute. Einen 25-Meter-Freistoß aus linker Position schoss Kostrewa über die Mauer in die linke obere Torecke. Torhüter Wagner ist in dieser Szene erneut keine Schuld zu zuschreiben. Die Möglichkeit das Ergebnis noch deutlicher ausfallen zu lassen hatten Oksal und Göddel, wobei sie ihre Einschussmöglichkeiten jedoch leichtsinnig vergaben. Trotz allem wurde das Spiel in der 85. Spielminute nochmal spannend. Nachdem ein Kripper Akteuer mit unfairen Mitteln zu Fall gebracht wurde und verletzt liegen blieb, ließ Schiedsrichter Adrian die Partie weiterlaufen. Einen langen Pass über die Abwehrkette der Kripper fand den zwei Meter im Abseits positionierten Miesenheimer Torjäger Niederprüm, der aus 20 Metern über SVK-Keeper Reckhaus lupfte. Seinen Lupfer konnte Reckhaus spektakulär an den Innenpfosten lenken, war jedoch beim Nachschuss aus kürzester Distanz von Müller machtlos. Somit stand es kurz vor Abpfiff der Partie lediglich 2:1 für die Hausherren, die anhand des Spielverlaufes verdientermaßen höher hätten führen müssen. Die passende Antwort gab jedoch Boltersdorf nach einem Konter mit dem 3:1-Treffer in der 87. Spielminute, welcher gleichzeitig den Endstand herstellte.


SVK-Trainer Oliver Küster war mit seinen Schützlingen nach dem Spiel sehr zufrieden und fand lobende Worte. ''Alle Vorgaben wurden eins zu eins umgesetzt. Jeder war bei der Sache, agierte konzentriert und wusste in Blick auf die kommenden Spiele, dass dies ein wichtiger Punktgewinn sein würde. Der Sieg geht unter dem Strich völlig in Ordnung und ist verdient'', resümierte Küster nach der Partie.


Für den SV Kripp im Einsatz waren: David Reckhaus – Marco Leimbach (80. Tobias Schmickler), Nils Meyer (C), Daniel Ley, Adil Öksal – Dennis Salscheider, Kevin Kostrewa, Geronimo Klapperich, Timo Schäfer, Moritz Boltersdorf – Philipp Göddel

Text: Daniel Ley