1. Mannschaft

28.09.2015

SV Kripp feiert ungefährdeter 3:1-Auswärtserfolg

Grafschafter SV – SV Kripp 1:3 (1:2)


Nachdem man nach unbefriedigender Leistung am Wochenende zuvor gegen die TuS Kottenheim eine verdiente 2:4-Heimniederlage einstecken musste, wollte man in Grafschaft beim direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt unbedingten punkten, um den Abstand auf das untere Tabellendrittel vergrößern zu können. Den Küster-Mannen wurde jedoch deutlich gemacht, dass man ein komplett anderes Gesicht im Vergleich zum Spiel gegen Kottenheim zeigen musste, damit man aus der Grafschaft etwas Zählbares mitnehmen könne. Die Sportvereinigung aus Grafschaft konnte nach fünf Spieltagen erst einen Sieg auf der Habenseite verbuchen und war gegen den SV Kripp unter Zugzwang, damit man sich ein wenig Luft nach unten verschaffen und sich nicht im Tabellenkeller festsetzten würde.


Von Beginn an zeichnete sich ein Spiel auf ein Tor ab. Die Gäste aus Kripp waren sofort präsent und kombinierten sich um einige Male vor das Gehäuse von Keeper Schmitz. Gleich nach wenigen Minuten hätte der SVK mehrmals das 1:0-Führungstor schießen können, wenn nicht gleich müssen. Eine flache Hereingabe von der rechten Außenbahn in den Strafraum der Gastgeber schloss Geronimo Klapperich direkt ab. Dessen Direktabnahme wurde jedoch durch den an diesem Samstagnachmittag stark haltenden Gästekeeper Schmitz glänzend pariert. Das Offensivfeuerwerk der Gäste zog sich durch die komplette Anfangsphase, in der die Grafschafter sehr ungeordnet waren und kaum Zeit hatten, das Spiel zu beruhigen und durchzuatmen. Sie konnten von Glück sprechen und ihrem Torwart danken, dass es bis dato beim Spielstand von 0:0 blieb. Lediglich eine Offensivaktion der Gastgeber über die linke Defensivseite der Kripper ließ für einen kurzen Moment die Herzen der Treidelstädter stehen. Nachdem Sonntag mittels eines langen Befreiungsschlages der Gastgeber in Szene gesetzt wurde, lief er alleine auf das Gehäuse von SVK-Kepper Reckhaus, der den verhinderten Weißbach ersetzte. Wie sein Gegenüber konnte Reckhaus mit einer Glanztat den unverdienten Rückstand verhindern.


Den ersten Grund zum Jubeln gab es jedoch kurze Zeit später in der 10. Spielminute, als Klapperich seine Farben mit 1:0 in Führung schoss. Der schnelle Linksaußen erlief sich einen Pass in die Spitze und verwertete diesen unhaltbar zur verdienten Führung. Dieser Vorsprung hielt allerdings nur wenige Minuten an. Der agile Spielmacher der Hausherren, Philipp Hürtgen, konnte sich gegen zwei Gegenspieler an der Mittellinie durchsetzen und verlagerte das Spiel mit einem gekonnten diagonalen Pass auf die rechte Außenbahn.Wieder war es Sonntag der seinem Gegenspieler entwischte und nur durch ein Foul im Sechszehner zu stoppen war. Folgerichtig entschied Schiedsrichterin Anika Klapper auf Strafstoß, den Martin Thelen in Minute 15 sicher zum 1:1-Ausgleich in die linke untere Ecke aus Sicht des Schützen einschob. Die Gäste aus dem Treidelort ließen sich allerdings nicht aus dem Konzept bringen und stellten die Hausherren oftmals vor Probleme. Deutlich zu bemängeln war jedoch die Chancenverwertung. Die spielerische Überlegenheit zahlte sich jedoch in der 24. Spielminute aus. Einen Freistoß aus dem Halbraum durch Kevin Kostrewa verwertete Abwehrhüne und Kapitän Nils Meyer sehenswert per Kopf in den rechten Torwinkel zum 1:2-Halbzeitstand.


Nach dem Pausentee überließen die Gäste den Hausherren mehr Spielanteile. Bessere Torchancen hatten allerdings die Gäste aus Kripp. Man ließ die Grafschafter kommen, nutzten ihre Unbeholfenheit und Ungenauigkeit im Spielaufbau aus und konterten clever. Es war nur eine Frage der Zeit bis man das dritte Tor, welches gleichzeitig die Vorentscheidung mit sich bringen würde, schoss. Einige Möglichkeiten dazu hatte Kevin Kostrewa. Dessen gut getretene Freistöße rund um den Strafraum wurden wiederum durch Torhüter Schmitz vereitelt. Außerdem hätte Timo Schäfer in der 60. Spielminute das Ergebnis in die Höhe schrauben können, als er auf der linken Außenseite von Philipp Göddel angespielt wurde. Dessen Schuss vom Strafraumeck fand leider nur den Außenpfosten. Einen der zahlreichen Gegenstöße nutzte die Küster-Elf in der 74. Spielminute zum 3:1. Es war Göddel, der mehrere Gegenspieler ausstiegen ließ und den mitlaufenden Klapperich auf der linken Außenposition anspielte. An dessen strammen Abschluss kam Torwart Schmitz noch mit den Fingerspitzen, konnte die Vorentscheidung allerdings nicht verhindern, da der Ball ins Tor sprang. Das Spiel nochmal spannend machen hätte GSV-Torjäger Micheloni kurz vor Schluss, als er eine Flanke gekonnt annahm. Sein Torabschluss war demgegenüber ungefährlich und parierte Reckhaus ohne weitere Probleme. Somit blieb es beim verdienten 3:1-Auswärtserfolg aus Sicht der Gäste.

 

Fazit: Zusammenfassend ist zusagen, dass der Sieg völlig in Ordnung geht und höher hätte ausfallen können. Allerdings kann das Spiel auch komplett anders laufen, wenn der GSV beim Spielstand von 0:0 die Führung geschossen hätte. Wichtig war allerdings, dass man sich durch den Auswärtssieg gut platzieren konnte, da man sich nun in den schweren Partien gegen Adenau und Kruft beweisen muss. Um gegen diese Mannschaften bestehen zu können, muss sowie im Training als auch in den Spielen selber alles in die Waagschale geworfen werde. Über zahlreiche und tatkräftige Unterstützung würde sich der SV Kripp sehr freuen.

Text: Daniel Ley