Kreisliga B Ahr: Entscheidung naht, Lage spitzt sich zu

Kreisliga B Ahr: Entscheidung naht, Lage spitzt sich zu

Am vorletzten Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Ahr könnte die Entscheidung im Meisterschaftsrennen fallen. Der Ahrweiler BC II benötigt noch einen Sieg bei der SG Westum/Löhndorf II, um den Titel zu erringen. Verfolger SC Bad Bodendorf will die Chancen mit einem Heimsieg gegen die Grafschafter SV wahren. Der SV Kripp schielt noch auf den zweiten Platz, benötigt dafür aber einen Sieg gegen die SG Franken/Königsfeld, die ihrerseits noch Punkte zum Klassenverbleib braucht.

Spannung verspricht auch das Kellerduell zwischen dem ESV Kreuzberg und der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf. Die SG Oberahrtal/Barweiler will sich mit drei Punkten gegen die SG Walporzheim/Bachem aus der Abstiegszone befreien. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 14.30 Uhr.

DJK Müllenbach – FC Inter Sinzig. „Wir können ohne Druck in die Partie gehen. Im letzten Heimspiel wollen wir aber natürlich gewinnen und noch an Inter vorbeiziehen. Möglich ist auch, dass wir schon etwas hinsichtlich der kommenden Saison probieren“, erklärt der Müllenbacher Trainer Dietmar Zimmer.

SG Westum/Löhndorf II – Ahrweiler BC II. Die Ausgangslage ist klar. Sichern sich die Kreisstädter die drei Punkte, ist die Meisterschaft und damit der Aufstieg fix. Die Gastgeber könnten noch Punkte für den Klassenverbleib benötigen. Im Hinspiel setzte sich die ABC-Reserve mit einem 9:0-Kantersieg durch. „Wir wollen es natürlich besser machen als im Hinspiel und punkten, aber es wird sehr schwer. Ahrweiler wird Meister, das ist nur eine Frage der Zeit, denn sie haben die beste Mannschaft. Nur müssen sie nicht unbedingt bei uns feiern“, sagt der Westumer Coach Denis Mota. ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri will unbedingt jetzt den Titel: „Wir haben einen Lauf und wollen gewinnen. Danach ist wieder eine Woche Spielpause vor dem letzten Spiel. Die Jungs sind heiß auf den Titel und wollen es klarmachen. Ich bin da auch optimistisch, selbst wenn Westum ein unangenehmer Gegner sein kann.“

SG Ahrtal Insul – SG Kempenich/Spessart. Im Duell der punktgleichen Teams macht sich Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher keine Hoffnungen mehr auf Platz zwei. „Da muss man realistisch sein. Das machen Bad Bodendorf und Kripp unter sich aus. Ich werde rotieren, denn es gibt einige Spieler, die auch ihre Spielzeiten einfordern. In diesem schweren Auswärtsspiel dürfen sie sich zeigen. Wir werden sehen, wo sie stehen. Das ist schon im Hinblick auf die kommende Saison sehr interessant.“

SC Bad Bodendorf – Grafschafter SV. Seit fünf Partien konnte Bad Bodendorf nicht mehr gegen die GSV siegen. Auch im Hinspiel war man mit 1:2 unterlegen. „Es gibt nicht viel zu sagen. Wir müssen gewinnen, wenn wir Vizemeister werden wollen. Die Grafschafter sind schwer einzuschätzen, aber es ist ein Heimspiel. Vor einer hoffentlich schönen Kulisse wollen wir uns mit einem Sieg verabschieden“, betont der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. GSV-Coach Silvio Wemmer hat erneut arge Personalsorgen: „Wir werden uns wieder mit einigen Spielern aus der Reserve verstärken müssen. Es wird schwer, aber wir haben keinen Druck und schauen, was möglich ist.“

SG Franken/Königsfeld – SV Kripp. Die Gäste können und wollen aus eigener Kraft noch den zweiten Tabellenplatz schaffen. Dafür müssen aber zwei Siege her. Franken braucht noch Punkte für den Klassenverbleib. „Man darf einen offenen Schlagabtausch erwarten. Es wird schwer für uns, denn Kripp hat enorme Qualität. Wir werden aber alles daransetzen, in den letzten beiden Spielen den Klassenverbleib zu realisieren“, so der Frankener Trainer Thomas Ockenfels. „Unser Vorteil ist sicher, dass wir nicht gegen den Abstieg spielen. Wir haben uns den zweiten Platz vorgenommen. Dafür brauchen wir jetzt ganz einfach Siege gegen Franken und Bad Bodendorf. Dann werden wir sehen, was dieser Platz wert ist“, sagt der Kripper Trainer Oliver Küster.

ESV Kreuzberg – FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf. Im Kellerduell wollen beide Teams punkten. Den Hausherren würde schon ein Zähler reichen, die Gäste müssen gewinnen. „Wir brauchen einen Punkt, um sicher zu sein. Wir erwarten aber eine schwere Partie. Schon beim 1:1 im Hinspiel war die Bengen gefühlt stärker als ein Tabellenletzter“, erinnert sich ESV- Trainer Michael Theisen. Bengens Trainer Olaf Fuchs gibt sich kämpferisch: „Uns wird nichts geschenkt. Wir möchten mit zwei Siegen zum Abschluss den letzten Tabellenplatz unbedingt verlassen. Das ist unsere klare Zielsetzung.“

SG Oberahrtal/Barweiler – SG Walporzheim/Bachem. Gemeinsam machten der Oberahrtaler Abteilungsleiter Bernd Backes und Gästetrainer Mirco Walser den Trainerschein. Bei aller Freundschaft will Walser aber die Punkte nicht herschenken, die Oberahrtal noch im Abstiegskampf benötigt. „Wir wollen uns nichts nachsagen lassen und werden vernünftig Fußball spielen. In den letzten Jahren sahen wir hier nicht immer gut aus. Das wollen wir auch noch einmal ändern und die Saison mit zwei Siegen abschließen“, so Walser. Backes, in Vertretung von Spielertrainer Fabian Hideg (Urlaub) sagt: „Wir müssen gewinnen, denn es ist unser Ziel, drei Teams hinter uns zu lassen. Dann brauchen wir keinerlei Rechenspiele anstellen. Es muss uns aber klar sein, dass wir uns die Punkte hart erarbeiten müssen.“

[Quelle: Rhein-Zeitung]

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern