C1-Junioren feiern glücklichen Sieg beim Tabellenschlusslicht

C1-Junioren feiern glücklichen Sieg beim Tabellenschlusslicht

Die C1-Junioren der JSG Remagen gastierten am Samstag (17. März) in Koblenz beim Tabellenletzten FC Metternich. Eindringlich warnte das Trainertrio Pelster/Kehl/Gies vor Spielbeginn davor, das Spiel als Selbstläufer zu betrachten. Schließlich hatten die Gastgeber in den bisherigen Spielen zuhause auch besser platzierte Teams vor erhebliche Probleme gestellt.

Auch die JSG fand bei eisigen Temperaturen auf dem schwer bespielbaren, holprigen Hartplatz nur schwer in die Begegnung. Das Vorhaben mit spielerischen Mitteln zum Torerfolg zu kommen, wurde von den Hausherren durch großen Kampfgeist immer wieder erfolgreich unterbunden. So dauerte es etwa eine Viertelstunde ehe sich erste Torgelegenheiten ergaben. Diese waren allerdings alle von der Kategorie hochkarätig. Zunächst verfehlte Marvin Henk per Kopfball nur knapp das Gehäuse der Gastgeber. Der gleiche Spieler scheitete kurz darauf aus kurzer Entfernung am stark reagierenden Torhüter des FC Metternich und in der Folgeminute stand der Pfosten der Gästeführung im Wege. Das Spiel der Remagener wurde nun hektischer und man verzettelte sich zunehmend in Einzelaktionen, die von den kämpferisch überzeugenden Gastgebern immer wieder erfolgreich unterbunden wurden, ohne das diese  dabei jedoch selbst einmal torgefährlich wurden.

Das sollte sich nach der Pause ändern. Unmittelbar nach dem Wechsel wären die Metternicher mit ihrer ersten Torchance beinahe in Führung gegangen. Doch deren Angreifer setzte den Ball völlig freistehend aus kürzester Entfernung neben das Gehäuse. Auf der Gegenseite gelang Ermin Beshiri direkt im Anschluss das gleiche Kunststück. Nach einer weiteren Chance des gleichen Spielers war von der Dominanz der Gäste aus der ersten Hälfte im weiteren Verlauf nicht mehr viel zu sehen. Der FC Metternich witterte Morgenluft und kamen nun zu Torchancen, scheiterten jedoch an Torhüter Yannick Buchholz oder seiner eigenen Abschlussschwäche. Das zunehmend planloser wirkende Anrennen des Tabellenachte wurde dann kurz vor Schluss doch noch belohnt. Fünf Minuten vor dem Ende traf Timo Radojewski aus dem Gewühl heraus mit einem platzierten Schuss zur vielumjubelten 1:0-Führung. Die Nerven des Trainertrios wurden jedoch noch weitere fünf Minuten strapaziert. Trotz der Führung konnte die Hektik, insbesondere von den Führungsspielern, nicht abgelegt werden, sodass man heilfroh war als der gute Schiedsrichter die Begegnung abpfiff.

Insgesamt ein aufgrund der zweiten Hälfte etwas glücklicher Arbeitssieg der JSG Remagen, letztlich aber ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt. Mit nunmehr 24 Punkten rangiert das Team punktgleich mit dem Sechsten auf Platz 8 der Tabelle und könnte sich am kommenden Samstag mit einem Sieg gegen die SG 99 Andernach endgültig ins gesicherte Mittelfeld absetzen. Spielbeginn im Stadion Remagen ist um 17:00 Uhr.

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern