Kreisliga B Ahr: Topduell der beiden heißesten Titelaspiranten

Kreisliga B Ahr: Topduell der beiden heißesten Titelaspiranten

Im Mittelpunkt des 23. Spieltages in der Fußball-Kreisliga B Ahr steht die Begegnung des punktgleichen Spitzenduos. Der SC Bad Bodendorf empfängt den Ahrweiler BC II zum großen Gipfeltreffen. Fällt schon am Sonntag die Vorentscheidung im Kampf um den Titel? Der SV Kripp beobachtet das Geschehen aus der Lauerstellung, gastiert beim ESV Kreuzberg und hätte bei einem Remis im Spitzenspiel mit einem Nachholspiel im Köcher wieder die Chance, mit dem Spitzenduo gleichzuziehen. Die SG Kempenich/Spessart will sich bei der SG Franken/Königsfeld weiter torhungrig zeigen.

Die SG Ahrtal Insul erwartet entspannt den FC Inter Sinzig. Viel Spannung bietet das Lokalduell zwischen der DJK Müllenbach und der SG Oberahrtal/Barweiler im Tabellenkeller. Die SG Waporzheim/Bachem will sich mit einem Erfolg bei der SG Westum/Löhndorf II letzter Restsorgen entledigen, aber auch die Reserve braucht noch Punkte.

SG Westum/Löhndorf II – SG Walporzheim/Bachem (Fr., 19.30 Uhr). Als ehemalige Sinziger Teamgefährten sind Westums Coach Denis Mota und Walporzheims Trainer Mirco Walser gut befreundet. Die Punkte aber will keiner dem anderen überlassen. „Mit einem Dreier und dann 30 Punkten wären wir durch. Bei einer Niederlage kommt man wieder ins Grübeln, da es sehr eng zugeht. Ich erwarte ein knackiges Spiel, hoffentlich können wir unser Gesicht aus den Spielen gegen die Topteams zeigen“, meint Walser. „Unser Restprogramm hat es in sich, und wir brauchen bestimmt noch fünf Punkte. Dafür bedarf es aber wesentlich mehr als der blutleeren Vorstellung vom letzten Wochenende“, weiß Mota, der aufgrund der Stammspielerregelung vier Spieltage vor Saisonende nicht mehr auf Verstärkung aus der A-Klasse bauen kann.

ESV Kreuzberg – SV Kripp (Fr., 20 Uhr). Die Kreuzberger gehen personell auf dem Zahnfleisch, und Besserung ist nicht in Sicht. Gegen den Titelkandidaten sieht Trainer Michael Theisen sein Team in der absoluten Außenseiterrolle. „Wir müssen die Punkte wohl woanders holen. Es wird sehr schwer, da Kripp jeden Punkt braucht im Titelrennen. Mit einem Punkt wären wir schon zufrieden.“ Alexander Gebhard kehrt nach seiner Rotsperre zurück, dafür tritt nun Kapitän Bastian Ley seine Sperre an. Für Bastian Jacobs scheint die Saison verletzungsbedingt vorzeitig beendet. „Es ist ganz einfach in den nächsten Wochen: Wir müssen jedes Spiel gewinnen, egal wie“, stellt SV-Trainer Oliver Küster klar. Geronimo Klapperich wird in Kreuzberg fehlen.

SG Franken/Königsfeld – SG Kempenich/Spessart (Sa., 16 Uhr). Mit 21 Treffern aus den vergangenen vier Partien sind die Kempenicher derzeit das torhungrigste Team der Liga und sehr formstark. Spielertrainer und Top-Torjäger Patrick Melcher will den Lauf fortsetzen. „Momentan macht es einfach sehr viel Spaß, auch im Training, die Beteiligung ist sehr hoch. Mal sehen, ob noch der zweite Platz möglich wird, für ganz oben wird es wohl nicht mehr reichen.“ Frankens Trainer Thomas Ockenfels sagt: „Wir müssen wieder punkten, wobei wir auch schon mit einem Punkt zufrieden wären. Es bleibt bis zum Ende spannend im Tabellenkeller.“ Während Kempenich Vollbesetzung verkündet, fehlen bei Franken Marco Ströhhuber und Daniel Wulff.

DJK Müllenbach – SG Oberahrtal/Barweiler (Sa., 18 Uhr). Derbyzeit am Nürburgring: Beide Teams gewannen zuletzt, brauchen aber weitere Punkte für den sicheren Klassenverbleib. „Mit drei weiteren Punkten wären wir wohl durch. Wir haben alle an Bord und sind entsprechend motiviert. Die starken Formschwankungen machen mir aber ein wenig Sorgen“, so DJK-Trainer Dietmar Zimmer. Fabian Hideg, Spielertrainer der Gäste, meint: „Beide Teams haben in dieser Saison deutlich zu wenig Punkte eingefahren. Die Anspannung ist nun noch einmal deutlich höher, in Müllenbach tun wir uns traditionell schwer. Ich hoffe aber auf eine Wiederholung des Hinspielerfolges.“ Hideg selbst ist weiter verletzt, Torjäger Sebastian Sesterheim noch angeschlagen und sein Einsatz daher fraglich.

SG Ahrtal Insul – FC Inter Sinzig (Sa., 18.30 Uhr). „Unser Saisonziel ist es nun, zu den zwei besten Rückrundenteams zu zählen. Dafür muss wieder ein Sieg her. Wir wissen aber um die Heimstärke der Ahrtaler“, warnt Inter-Coach Erkan Aydogan, der nach langer Verletzungspause eventuell selbst wieder auflaufen wird. Ahrtals Trainer Martin Hintemann gibt sich entspannt: „Die entschärfte Tabellenkonstellation bietet die Chance auf ein friedliches Spiel, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Personell gib es noch diverse Fragezeichen.“

SC Bad Bodendorf – Ahrweiler BC II (So., 14.30 Uhr). Es ist das mit Spannung erwartetet Topspiel der punktgleichen Spitzenteams. Die beste Offensive (ABC II) steht dabei der besten Defensive gegenüber. Die Gastgeber haben in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel verloren und sind seit drei Spielen ohne Gegentor. Die Kreisstädter sind die punktbeste Auswärtsmannschaft der Liga. „Für uns ist dieses Spiel ein Luxus. Meine Spieler haben es sich in zehnmonatiger Zusammenarbeit mit mir hart erarbeitet. Niemand hat damit gerechnet, dass wir vier Spieltage vor Saisonende da oben stehen. Wir hoffen jetzt auf eine schöne Kulisse. Der ABC hat sicher den größeren Druck, denn dort schielt man sicherlich schon mehr in Richtung A-Klasse“, meint der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri hat Respekt: „Bad Bodendorf verteidigt sehr gut, gerade zu Hause. Wir dürfen keinesfalls fahrlässig mit unseren Chancen umgehen. Ich persönlich wäre schon mit einem Remis zufrieden, da Bad Bodendorf das schwierigere Restprogramm hat. Aber darauf kann man nicht spielen, meine Mannschaft will nach vorn spielen und Tore erzielen.“ Die Kreisstädter bangen um den Einsatz von Daniel Schmitt und Sam Schüring. Bei Bad Bodendorf wird Nils Schössler für Florian Wahl zwischen den Pfosten stehen. Bastian Steffes verletzte sich unter der Woche im Training und wird ausfallen. Auch Stefan Strohe, Thomas Degen, Dominik Jonas und Florian Koll stehen nicht zur Verfügung.

Die Partie FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf gegen Grafschafter SV wurde verlegt auf Donnerstag, 3. Mai, 19.30 Uhr.

[Quelle: Rhein-Zeitung]

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern