Kreisliga B Ahr: Bad Bodendorf lässt den Ahrweiler BC II nicht ziehen

Kreisliga B Ahr: Bad Bodendorf lässt den Ahrweiler BC II nicht ziehen

In der Fußball-Kreisliga B Ahr hat der Ahrweiler BC II im Topspiel einen 5:0-Erfolg gegen den SV Kripp gefeiert. An der Tabellenspitze bleibt es aber weiter spannend. Der SC Bad Bodendorf zog nach, setzte sich mit 3:0 bei der SG Oberahrtal/Barweiler durch und ist weiter mit dem ABC II punktgleich. Kripp hat drei Punkte Rückstand auf das Duo, allerdings noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Im Tabellenkeller feierte die SG Westum/Löhndorf II einen deutlichen 5:0-Heimsieg über den ESV Kreuzberg. Noch deutlicher setzte sich die SG Kempenich/Spessart auf eigenem Platz gegen die Grafschafter SV durch.

Ahrweiler BC II – SV Kripp 5:0 (3:0). „Das hat gesessen, vielleicht ein Weckruf zur rechten Zeit. Wir haben einfach zu viele persönliche Fehler gemacht, und beim Gegner war jeder Schuss ein Treffer. Es bleibt aber bis zum Ende spannend, wir haben noch alles in eigener Hand. Nächste Woche erwartet uns schon das nächste Topspiel bei der SG Ahrtal, da müssen wir eine Reaktion zeigen“, erklärte der Kripper Coach Oliver Küster. Rundum zufrieden war ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri: „Das war eine tolle Reaktion auf die zwei Niederlagen der letzten Woche. Schon beim Warmmachen habe ich den Willen bei der Mannschaft gespürt. Die Erfahrung von Urlaubsrückkehrer Daniel Schmitt und Bezirksliga-Leihgabe Julian Hilberath hat uns viel geholfen. Jetzt dürfen wir nur gegen andere Teams nicht wieder etwas liegen lassen.“ Tore: 1:0 Alban Bardiqi (8.), 2:0 Leotrim Muharremi (14.), 3:0 Sam Schüring (38.), 4:0, 5:0 Tom Wolff (55., 85.).

SG Walporzheim/Bachem – SG Franken/Königsfeld 2:0 (1:0). Pascal Großgarten markierte beide Tore (4., 80.) beim verdienten Heimsieg der Elf von Trainer Mirco Walser. „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und haben nicht wirklich eine Chance zugelassen. Trotzdem konnten wir uns nie ganz sicher sein. In der kommenden Woche gegen Bad Bodendorf müssen wir noch einmal eine Schippe zulegen, um auch dort zu bestehen“, sagt Walser. Gästetrainer Thomas Ockenfels war unzufrieden: „Die Partie stand unter keinem guten Stern. Wie in der Vorwoche haben wir die Anfangsphase verschlafen, hinzu kam eine verletzungsbedingte Auswechslung. Danach haben wir nie den richtigen Zugang gefunden und waren offensiv zu schwach.“

SG Oberahrtal/Barweiler – SC Bad Bodendorf 0:3 (0:2). „Wir waren in Halbzeit eins die bessere Mannschaft und haben auch die Chancen genutzt. Nach dem Seitenwechsel war etwas unzufrieden, da wir zu lange die Führung nur verwaltet haben, so wurde es etwas hektisch. Letztlich haben wir aber wieder die Kontrolle übernommen“, sagte der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. „Wir haben die ersten 20 Minuten verschlafen und da einen Rückstand kassiert, den wir nicht mehr korrigieren konnten, obwohl die Leistung danach besser wurde. Insgesamt bin ich mit dem Gezeigten durchaus zufrieden, wir müssen uns nur selbst belohnen“, so der Oberahrtaler Trainer Fabian Hideg. Tore: 0:1 Driton Qygalla (7.), 0:2 Andre Suckow (17.), 0:3 Suckow (79.). Besonderheit: SC-Akteur Stefan Strohe schießt einen Foulelfmeter neben das Tor (38.).

FC Inter Sinzig – FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf 2:1 (1:1). Ivo Kramar besorgte per Kopf die Entscheidung in einer engen und kampfbetonten Partie. Kurz vor dem Siegtreffer ließ das Schlusslicht eine Großchance zur Führung aus. „Man kann der Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen. Nach dem 2:1 fehlten uns etwas die Kräfte, vorher hatten wir uns aber einen Punkt redlich verdient“, so FSG- Trainer Olaf Fuchs. „Der vierte Sieg im fünften Spiel, damit kann man sehr zufrieden sein. Heute war es schwer, da wir ein paar Ausfälle zu verkraften hatten. Am Ende haben wir uns aber verdient durchgesetzt“, meinte Inter-Trainer Erkan Aydogan. Tore: 1:0 Basel Aziza (20.), 1:1 Maximilian Eisenhut (38.), 2:1 Ivo Kramar (80.). Besonderheit: Gelb- Rote Karte gegen Sinzigs Okay Tahtaci wegen wiederholten Foulspiels (89.).

DJK Müllenbach – SG Ahrtal Insul 1:3 (0:0). „Die freundschaftliche Atmosphäre übertrug sich in der ersten Hälfte auf das Feld, niemand wollte dem anderen wehtun. Erst nach der Pause hat sich ein Schlagabtausch entwickelt, bei dem wir unsere Chancen nutzen konnten“, meinte Ahrtal-Trainer Martin Hintemann. DJK-Trainer Dietmar Zimmer sagte: „Wir waren heute zu schlecht, um dieses Spiel gewinnen zu können. Der Sieg der Ahrtaler geht in Ordnung.“ Am Rande der Partie gaben die Müllenbacher bekannt, mit Zimmer auf der Bank auch in die nächste Saison gehen zu wollen. „Wir wollen wieder etwas Langfristiges hier aufbauen. Ich will meinen Teil dazu beitragen“, so Zimmer. Tore: 0:1 Mike Schäfer (46.), 1:1 Felix Hens (56.), 1:2 Daniel Ohlerth (67.), 1:3 Philipp Minwegen (81.).

SG Kempenich/Spessart – Grafschafter SV 7:0 (1:0). Gästetrainer Silvio Wemmer fand klare Worte nach der Klatsche: „Ein von vorne bis hinten gebrauchter Tag. Es lief rein gar nichts bei uns zusammen. Das hat man mal und muss man dann auch so akzeptieren. Es bringt nichts, da jetzt noch draufzuhauen.“ Kempenichs Spielertrainer und dreifacher Torschütze Patrick Melcher meinte: „Nach dem 2:0 war keine Gegenwehr mehr da. Insgesamt war es kein sehr gutes Spiel. Wir haben auch einige Fehler gemacht und erst gegen Ende guten Fußball gezeigt. Ein Sonderlob geht an Alex Bell, der auf der Außenverteidigerposition ein hervorragendes Spiel gezeigt hat.“ Tore: 1:0 Patrick Melcher (33.), 2:0 Alexander Bell (53.), 3:0 Yannik Durben (56.), 4:0 Montermann (74.), 5:0 Melcher 882.), 6:0 Leon Kohlenbeck (89.), 7:0 Melcher (90.+2).

SG Westum/Löhndorf II – ESV Kreuzberg 5:0 (2:0). „Von der ersten Sekunde an haben wir den Kampf angenommen. Die Mannschaft hat an einem Strang gezogen und sich den Sieg verdient“, lobte Westum-Coach Denis Mota. „Wir waren stark ersatzgeschwächt und hatten dem Gegner, der in dieser Formation wenig mit der Mannschaft der Hinrunde gemeinsam hatte, zu wenig entgegenzusetzen. Stellt sich Westsum weiter so auf, also verstärkt durch Akteure aus dem A-Klassen-Kader, werden sie die nötigen Punkte einfahren“, so ESV-Trainer Michael Theisen. Tore: 1:0 Michael Schmiddem (10.), 2:0, 3:0, 4:0 Lukas Nachtsheim (25., 50., Foulelfmeter, 65.), 5:0 Patrick Steffes (72.).

[Quelle: Rhein-Zeitung]

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern