Kreisliga B Ahr: Ahrweiler Reserve macht den Titelgewinn perfekt

Kreisliga B Ahr: Ahrweiler Reserve macht den Titelgewinn perfekt

Die Entscheidung im Titelrennen der Fußball-Kreisliga B Ahr ist gefallen. Der Ahrweiler BC II hat gleich seine erste Chance auf die vorzeitige Meisterschaft genutzt. Bei der SG Westum/Löhndorf II setzten sich die Kreisstädter klar mit 5:2 durch und feierten anschließend ausgelassen den Aufstieg ins Kreisoberhaus.

Der SC Bad Bodendorf kam nicht über ein 0:0 gegen die Grafschafter SV hinaus und muss um den zweiten Platz kämpfen. Der SV Kripp schloss dank eines knappen 1:0- Sieges gegen die SG Franken/Königsfeld zu Bad Bodendorf auf. Auch die SG Kempenich/Spessart hat noch Chancen auf Platz zwei nach einem 3:2-Auswärtssieg bei der SG Ahrtal Insul. Im Tabellenkeller fällt die Entscheidung erst am letzten Spieltag. Die FSG Bengen/Lantershofen/ Birresdorf hat den ESV Kreuzberg mit 2:1 bezwungen und die SG Franken wieder überholt. Westum II muss noch bangen. Die SG Oberahrtal/Barweiler hat sich mit dem 3:1-Sieg gegen die SG Walporzheim/Bachem fast schon gerettet.

DJK Müllenbach – FC Inter Sinzig 2:4 (1:2). Inter-Spielertrainer Erkan Aydogan lieferte vier Torvorlagen und führte sein Team zum verdienten Auswärtserfolg. „Wir haben ohne Druck gut gespielt. Nun wollen wir auch im letzten Spiel noch einmal ein Erfolgserlebnis haben“, so Aydogan. DJK-Trainer Dietmar Zimmer sagte: „Es war ein faires, vom Kampf geprägtes Spiel. Inter war etwas besser.“ Tore: 0:1 Satbir Singh (2.), 1:1 Fabian Goeden (25.), 1:2 Okay Tahtaci (42.), 1:3 Ivo Kramar (65.), 1:4 Luca Gilles (70.), 2:4 Michael Daun (85.).

SG Westum/Löhndorf II – Ahrweiler BC II 2:5 (0:4). Die Kreisstädter ließen schnell keinen Zweifel aufkommen. Nach starker erster Hälfte war die Partie schon zur Pause quasi entschieden. ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri jubelte: „Die Mannschaft hat das super gelöst. Es war nicht einfach auf dem schlammigen Platz. Jetzt darf gefeiert werden, dann werden wir uns auf die Kreisliga A vorbereiten. Die Meisterschaft ist hoch verdient, am Ende hat sich die Qualität durchgesetzt. Wie wir es in den letzten Wochen durchgezogen haben, erfüllt mich mit viel Stolz.“ Westums Trainer Denis Mota musste die Überlegenheit anerkennen: „Der ABC war heute für uns nicht zu besiegen, das war schnell klar. Immerhin haben wir noch Hälfte zwei gewonnen.“ Tore: 0:1, 0:2 Armin Karic (2., 20.), 0:3 Tom Wolff (29.), 0:4 Lukas Adeneuer (44.), 1:4 Michael Schmiddem (57.), 1:5 Karic (88.), 2:5 Jannik Dismon (90.).

SC Bad Bodendorf – Grafschafter SV 0:0. GSV-Trainer Silvio Wemmer lobte sein Team: „Stark ersatzgeschwächt haben wir eine tolle Einstellung gezeigt. Wir waren dem Sieg sogar näher als der Gegner. Es ist ein Unentschieden, das sich für uns wie ein Sieg anfühlt.“ SC-Trainer Elmar Schäfer meinte: „Wir müssen uns bei Torwart Nicolai Schmitz bedanken, dass er uns diesen Punkt festgehalten hat. Wir hatten wenig Glück im Abschluss und haben auch zu viele Fehlpässe gespielt.“ Besonderheiten: Schmitz pariert Foulelfmeter gegen Sebastian Hellmich (35.). André Suckow (Bad Bodendorf) sieht wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (75.).

SG Ahrtal Insul – SG Kempenich/Spessart 2:3 (1:3). „Ich bin wirklich sehr glücklich. Die Mannschaft hat ein tolles Spiel gezeigt. Vielleicht ist nun doch noch Platz zwei möglich. Wir wollen weiter alles versuchen“, so der Kempenicher Spielertrainer Patrick Melcher. Ahrtals Trainer Martin Hintemann erklärte: „In der ersten halben Stunde wurden wir an die Wand gespielt. Dank guter Moral und einem nachlassenden Gegner sind wir dann aber noch einmal zurückgekommen und hatten sogar den Ausgleich auf dem Fuß.“ Tore: 0:1 Max Gross (10.), 0:2, 0:3 Yannik Durben (20., 27.), 1:3, 2:3 Daniel Ohlerth (35., 65.).

SG Franken/Königsfeld – SV Kripp 0:1 (0:1). Mit einem verwandelten Foulelfmeter erzielte Niklas Alfonso Ibanez das Tor des Tages. Frankens Trainer Thomas Ockenfels war tief enttäuscht: „Es war vielleicht die unglücklichste Niederlage meiner Laufbahn. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Vielleicht war es für die Moral gut. Wir haben bewiesen, dass wir gegen ein Topteam mithalten können.“ Gästecoach Oliver Küster meinte derweil: „Wir wollten gewinnen und haben das geschafft. Bei unseren Kontern hätten wir noch konsequenter sein müssen.“

ESV Kreuzberg – FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf 1:2 (1:1). Große Freude herrschte bei den Gästen, die durch den fünften Saisonsieg den letzten Tabellenplatz verlassen haben. „Wir haben nun unser Endspiel. Die Mannschaft hat den Glauben an unser Ziel deutlich gezeigt. Wir hatten die richtige Einstellung und das nötige Glück“, konstatierte FSG-Trainer Olaf Fuchs. ESV-Trainer Michael Theisen sagte: „Das Spiel war typisch für unsere Saison. Wir haben gut begonnen, waren dann aber in unseren Aktionen nicht zielführend genug.“ Tore: 1:0 Nils Hoffmann (9.),1:1 Sebastian Kernenbach (39.), 1:2 Christoph Kläser (83.).

SG Oberahrtal/Barweiler – SG Walporzheim/Bachem 3:1 (1:1). „Wir haben den größeren Siegeswillen gezeigt und darum auch letztlich verdient gewonnen“, freute sich der Oberahrtaler Abteilungsleiter Bernd Backes. Walporzheims Trainer Mirco Walser war enttäuscht: „Das war zu wenig. Wir hatten uns mehr vorgenommen, konnten die nötige Leistung aber nicht auf den Platz bringen.“ Tore: 1:0 Luka Peter Cläsgens (17.), 1:1 Sebastian Hermes (38., Eigentor), 2:1 Sebastian Sesterheim (73.), 3:1 Cläsgens (82.).

[Quelle: Rhein-Zeitung]

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern