Kreisliga B Ahr: Ein Tor entscheidet Spitzenspiel in Bad Bodendorf und lässt Ahrweiler BC II jubeln

Kreisliga B Ahr: Ahrweiler BC II gewinnt Spitzenspiel in Bad Bodendorf - Böser Rückschlag für Kripp

Der Ahrweiler BC II ist der große Gewinner des 23. Spieltages in der Fußball-Kreisliga B Ahr. Die Kreisstadtreserve siegte beim punktgleichen SC Bad Bodendorf mit 1:0 und hat drei Spieltage vor dem Saisonende nun beste Chancen auf die Meisterschaft. Der SV Kripp muss nach einer 0:3-Niederlage beim ESV Kreuzberg Rang drei abgeben, hat aber noch ein Spiel in der Hinterhand. Die SG Ahrtal Insul und die SG Kempenich/Spessart feierten je einen überzeugenden Sieg und zogen an Kripp vorbei. Ahrtal besiegte den FC Inter Sinzig mit 3:0. Kempenich gewann mit 5:0 bei der SG Franken/Königsfeld. Im Tabellenkeller feierte die DJK Müllenbach einen 4:0-Derbysieg über die SG Oberahrtal/Barweiler und ist so gut wie gerettet. Auch bei der SG Westum/Löhndorf II stehen alle Zeichen auf Klassenverbleib nach einem 4:1-Sieg über die SG Walporzheim.

SC Bad Bodendorf – Ahrweiler BC 0:1 (0:1). Alban Bardiqi erzielte per direktem Freistoß in der Spitzenbegegnung vor 360 Zuschauern das Tor des Tages (36.). David Langlitz hatte nur drei Minuten später die Chance auf den Ausgleich. Sein Kopfball traf aber nur die Querlatte. In der 70. Minute bekam der ABC einen Foulelfmeter zugesprochen, als SC-Keeper Nils Schöttler gegen Tom Wolff parierte, diesen wohl aber auch berührte. Bardiqi legte sich den Ball zurecht und scheiterte an Schöttler. Die Hausherren konnten sich danach aber keine zwingende Torchance mehr erarbeiten. „Man muss die Qualität des ABC neidlos anerkennen. Heute hätte es schon etwas mehr Glück erfordert. Wir haben es aber lange spannend gehalten. Es bleiben drei Spiele, in denen vieles passieren kann“, erklärte der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri sagte: „Ich bin riesig stolz auf die Mannschaft. Das war eine konzentrierte und geschlossen gute Leistung. Der Sieg war nicht wirklich gefährdet in der zweiten Hälfte. Wir müssen aber unsere Konter besser zu Ende spielen. Dann wäre auch eine vorzeitige Entscheidung möglich gewesen.“

SG Ahrtal Insul – FC Inter Sinzig 3:0 (1:0). Die Anfangsphase hatte es in sich. Die Gäste forderten Elfmeter, nachdem Spielertrainer Erkan Aydogan zu Boden gegangen war (3.). Im direkten Gegenzug markierte Philipp Schulte die Führung für die Gastgeber. Und schon in der zehnten Minute folgte der nächste Rückschlag für die Gäste, als Torhüter Janik Engelhardt aufgrund einer Notbremse außerhalb des Strafraums die Rote Karte sah. In Unterzahl und Rückstand tat sich Inter schwer. Daniel Ohlerth sorgte per Doppelschlag (53., 56.) für die Entscheidung. „Drei Fehler führten zu drei Gegentoren. Der Gegner hat es aber auch gut gemacht in Überzahl“, so Inter-Spielertrainer Aydogan. Ahrtals Coach Martin Hintemann meinte: „Mit dem letzten Aufgebot haben wir konsequent verteidigt und bei Fehlern des Gegners durch Unebenheiten des Platzes profitiert.“

DJK Müllenbach – SG Oberahrtal/Barweiler 4:0 (1:0). Ein Freistoß führte zum 1:0 durch Felix Hens (23.), dem eine kuriose Situation vorausging. Oberahrtals Keeper Philip Cläsgens soll mit Ball die Strafraumlinie überschritten haben. „Die erste Hälfte war ausgeglichen, das Gegentor umso ärgerlicher. Das brachte ein Knick im Spiel. Danach war Müllenbach aber auch robuster“, so Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg. DJK-Coach Dietmar Zimmer meinte: „Das war ein gutes Spiel mit einigen schönen Spielzügen. Ich hoffe, dass die Jungs diese Leistung jetzt auch einmal konstanter abrufen. Mit dem Abstieg sollten wir nichts mehr zu tun haben.“ Tore 1:0 Felix Hens (23.), 2:0 Florian Weissohn (64), 3:0 Michael Daun (76.), 4:0 Stefan Emmerichs (90.).

SG Franken/Königsfeld – SG Kempenich/Spessart 0:5 (0:3). Halbzeit eins dauerte schon fast so lange wie ein ganzes Spiel. Nach zwölf Minuten verletzte sich Arianit Demiraj schwer an der Hand. Ein Krankenwagen wurde gerufen, danach sogar noch ein Hubschrauber, der auf dem Frankener Rasenplatz landete. Die Frankener hatten danach gegen gute Kempenicher nichts zu bestellen. „Hattrick-Patrick“ Melcher schlug wieder dreifach zu (23., 29., 41.). Andreas Johann schnürte in der zweiten Hälfte einen Doppelpack (48., 64.). „Wir haben zu wenig Gegenwehr gezeigt. Man muss aber auch einfach eingestehen, dass Kempenich besser war“, so Frankens Trainer Thomas Ockenfels. „Es läuft weiterhin gut bei uns. Auch ein höherer Sieg war möglich“, sagte Spielertrainer Melcher, der mittlerweile auf 35 Saisontore kommt.

ESV Kreuzberg – SV Kripp 3:0 (0:0). Die Überraschung des Spieltages. Titelkandidat Kripp musste in einer guten und flotten Begegnung eine unerwartete Niederlage hinnehmen. Kreuzberg sicherte sich drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. „Die Partie war lange Zeit vollkommen offen. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Wir haben Kripp überrascht, indem wir ganz früh draufgegangen sind“, erklärte ESV-Trainer Michael Theisen. Kripps Coach Oliver Küster haderte: „Wir waren nicht konsequent genug und wie zuletzt teilweise auch nicht clever genug. Wir haben zu viel nach spielerischen Lösungen gesucht. Es bleiben theoretische Chancen auf den Titel, aber wir müssen schon alles gewinnen. Derzeit beschäftigen wir uns damit nicht.“ Tore: 1:0 Max Heintz (61.), 2:0 Nils Hoffmann (72.), 3:0 Tobias Jacobs (77.).

SG Westum/Löhndorf II – SG Walporzheim/Bachem 4:1 (3:1). Musik klang während der Partie von der benachbarten Löhndorfer Kirmes herüber. Passend dazu meinte Gästetrainer Mirco Walser: „Wir haben Kirmesfußball gespielt und uns dem Umfeld angepasst. Das war gar nichts.“ Westums Trainer Denis Mota freute sich: „Jetzt sind wir fast am Ziel. Die Einstellung hat gestimmt.“ Tore: 1:0 Tom Weber (2.), 1:1 Michael Tietz (30., Eigentor), 2:1 Weber (33.), 3:1 Michael Schmiddem (37., Foulelfmeter), 4:1 Jannik Dismon (75.). Besonderheit: Rote Karte gegen den Walporzheimer Yannic Uth nach einem Revanchefoul (85.).

[Quelle: Rhein-Zeitung]

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern