Kreisliga B Ahr: Bei der FSG Bengen geht im Kellerderby in Löhndorf plötzlich nichts mehr

Kreisliga B Ahr: Bei der FSG Bengen geht im Kellerderby in Löhndorf plötzlich nichts mehr

Für den Ostersamstag sind in der Fußball-Kreisliga B Ahr zwei Nachholspiele angesetzt. Für die SG Oberahrtal/Barweiler und die SG Franken/Königsfeld stellt ihre Partie jeweils das Ende einer englischen Woche dar. Nur zwei Tage nach ihrem Gastspiel bei der SG Ahrtal Insul (0:3) erwarten die Frankener den SC Bad Bodendorf. Oberahrtal war am Mittwoch im Einsatz, unterlag bei der Grafschafter SV mit 1:2 und erwartet nun den Ahrweiler BC II.

Einen wichtigen 6:1-Sieg feierte die SG Westum/ Löhndorf II im Kellerduell mit der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf. Der SV Kripp gab sich keinen Blöße und gewann bei der DJK Müllenbach mit 2:1.

SG Ahrtal Insul – SG Franken/Königsfeld 3:0 (0:0). „Bis zu unserem Führungstor haben die Frankener leidenschaftlich verteidigt. Danach konnten wir deren nachlassende Kräfte in Tore ummünzen. Es war eine sehr faire Partie mit viel gegenseitigem Respekt“, sagte der Ahrtaler Trainer Martin Hintemann. Frankens Coach Thomas Ockenfels war nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Insgesamt war es zu wenig, auch schon vor dem ersten Gegentor. Die Niederlage war absolut verdient.“ Tore: 1:0 Philipp Minwegen (47.), 2:0 Christian Kürsten (59.), 3:0 Marco Berschbach (77.).

SG Westum/Löhndorf II – FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf 6:1 (2:1). „Wir haben uns viel vorgenommen und gut begonnen, doch plötzlich ging gar nichts mehr. Wir haben uns wie ein Absteiger präsentiert. Dennoch glaube ich weiter an die Jungs, es war einfach ein gebrauchter Tage“, erklärte FSG- Trainer Olaf Fuchs. Westums Coach Denis Mota meinte: „Wir haben gegen einen angeschlagenen Gegner gut gespielt. Auch in der Höhe ist der Sieg verdient.“ Tore: 0:1 Timo Retterath (9.), 1:1 Lukas Nachtsheim (32.), 2:1 Michael Schmiddem (33.), 3:1 Nachtsheim (49.), 4:1 Jannik Dismon (70.), 5:1 Schmiddem (82.), 6:1 Patrik Steffes (87.).

SG Oberahrtal/Barweiler – Grafschafter SV 1:2 (1:0). „Das ist eine sehr bittere Niederlage für uns. Gleich dreimal haben wir nur Aluminium getroffen. Wir haben aber gezeigt, dass wir auch gegen Teams aus dem oberen Drittel mithalten können. Die Mannschaft lebt und will, nur leider fehlt uns in unserer Situation auch das nötige Quäntchen Glück“, sagte der Oberahrtaler Spielertrainer Fabian Hideg. Tore: 1:0 Luka Peter Cläsgens (22.), 1:1 Daniel Schäfer (55.), 1:2 Timo Zöller (85.).

DJK Müllenbach – SV Kripp 1:2 (1:1). Mit dem Sieg hat Kripp zu Spitzenreiter Ahrweiler BC II aufgeschlossen. Nun darf am nächsten Freitag ein heißes Topspiel zwischen diesen Teams erwartet werden. „Dieser Sieg war enorm wichtig und hart erarbeitet. In Müllenbach haben wir gefühlte zehn Jahre nicht gewonnen. Die Umstände auf dem tiefen matschigen Platz waren nicht einfach. Wir haben aber unsere Möglichkeiten konsequent genutzt“, so der Kripper Trainer Oliver Küster, der mit seinem Team an Samstag (15 Uhr) schon wieder im Viertelfinale um den Kreispokal ran muss. A-Ligist SV Rheinland Mayen kommt nach Kripp. DJK-Coach Dietmar Zimmer hätte zumindest einen Punkt gern behalten: „Es war eine unglückliche Niederlage. Meines Erachtens nach hatten wir die besseren Chancen und waren auch läuferisch und kämpferisch leicht überlegen.“ Tore: 0:1 Tobias Barkentien-Hebling (38.), 1:1 Joshua Queng (45.), 1:2 Niklas Thiebes (79.).

SG Franken/Königsfeld – SC Bad Bodendorf (Sa., 16 Uhr). „Auch im zweiten Spiel innerhalb von nicht einmal 48 Stunden sollten wir noch genügend Kräfte haben. Am Donnerstag haben wir ja längst nicht alles gezeigt. Wir wollen versuchen, dem SC Bad Bodendorf gut Paroli zu bieten“, meint Frankens Trainer Thomas Ockenfels. SC-Trainer Elmar Schäfer warnt: „Auf nachlassende Kräfte beim Gegner kann man sich nicht verlassen. Wir müssen auf uns schauen. Zuletzt beim Unentschieden gegen Müllenbach hat die kämpferische Einstellung nicht gestimmt. Das müssen wir jetzt besser machen.“ Die Hausherren müssen auf Stürmer Jan Lüttel verzichten, dafür kehrt Mittelfeldmotor Daniel Wulff zurück. Bei Bad Bodendorf fehlen Thomas Degen und Florian Koll. David Langlitz ist angeschlagen.

SG Oberahrtal/Barweiler – Ahrweiler BC II (Sa., 17.30 Uhr). „Im Hinspiel (2:2) haben wir gezeigt, was wir können und uns einen Punkt erkämpft. Natürlich sind die Vorzeichen jetzt andere, aber wir wollen wieder versuchen mitzuhalten“, so der Oberahrtaler Spielertrainer Fabian Hideg, dessen Einsatz nach einer am Mittwoch erlittenen Knöchelverstauchung fraglich ist. „Wir haben ein Mammutprogramm vor uns mit drei Spielen binnen sechs Tagen. In dieser Woche kann schon eine Vorentscheidung in Richtung Meisterschaft fallen. Wir dürfen Oberahrtal keinesfalls unterschätzen, eigentlich reicht ein Blick auf das Hinspiel. Drei Punkte sind für uns Pflicht“, meint ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri.

[Quelle: Rhein-Zeitung]

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern